Blickpunkt Fußball

Aktuelle Ergebnisse, Tabellen und Vorschauen (Herren- und Jugendbereich)

...mehr

Sport-News

Aktuelle Sportnachrichten

www.sport.de

Kreismeister und Vizekreismeister

Holger Trumann ist Kreismeister bei den Herren III, sein Klubkamerad Niels Klöpper Vizekreismeister bei den Herren II. Das sind die beiden herausragenden Ergebnisse für die LSV-Tischtennis-Abteilung bei den Kreismeisterschaften des Tischtennis-Kreis-Verbandes Lüneburg (TTKV) in der Sporthalle des TSV Adendorf (4. Oktober 2015).

Klöpper belegte zudem im Doppel den zweiten Platz mit seinem Partner Jerrit Pfitzner (TSV Mechtersen / Vögelsen). Herzlichen Glückwunsch ! Carsten Klinge (Herren III) wurde im Einzel Fünfter, während Thomas Kolle und Oliver Mietzsch in ihrer Gruppe vorzeitig die Segel streichen mussten.

TTKV-Vereine weiterhin mit dem Zelluloidball

Nach dem internationalen Reglement sind seit 1. Juli 2014 sowohl Zelluloid- als auch Plastikball als offizielles Spielmaterial zugelassen.

Für den Punktspielbetrieb im TTKV: Während eines Spiels darf sowohl der Zelluloid- und Plastikball eingesetzt werden. Ausgenommen: In den einzelnen Sätzen. Während der Staffelsitzung am 1. September 2014 wurde deutlich, dass die Vereine weiterhin - solange kein offizieller Beschluss des Deutschen Tischtennis-Verbandes vorliegt - mit dem Zelluloidball spielen. TTKV-Sportwart Matthias Meyer: "Der Heimverein bestimmt, mit welchem Ball gespielt wird."

 

Kameradschaft, Disziplin und Spass

40 Jahre Tischtennis-Abteilung - fröhliche Grillparty bei super Wetter

jb Lüneburg. Kameradschaft, Disziplin und Spass stehen im Mittelpunkt der Tischtennis-Abteilung der Lüneburger SV. Dazu gesellen sich Spielfreude und Geselligkeit. Zusammengerührt ergibt sich ein Produkt: Freundschaft. Seit nunmehr 40 Jahren ist der Tischtennis-Sport in der LSV zu Hause, und seit dieser Zeit kamen viele Freundschaften zustande. Und diesen runden Geburtstag feierten die Spartenmitglieder natürlich ausgiebig, gebührend und bei bester Stimmung. Im Rahmen des 11. Hans-Dieter-Fricke-Gedächtnispokals (5. und 7. Juni 2014) wurde der beliebte Pokal wieder ausgespielt und würdige Meister in den Spielvarianten Doppel und Einzel ermittelt. Am Turnier nahmen jeweils 14 Aktive aus der Sparte teil. Locker vom Hocker, mit dem nötigen Ehrgeiz versteht sich, gingen die Spieler an die Tische und zeigten, was in ihnen steckte. Abseits vom "Punktspielstress" wurde um jeden Punkt und Satz gefightet. Das Wichtigste: Spass an der Freud´.

Am Sonnabend Abend (7. Juni 2014) stand dann bei bestem Wetter und schwülen und schweißtreibenden Temperaturen eine feucht-fröhliche Grillparty mit rund 30 Personen an. Jeder brachte für Speis´ und Trank etwas mit. Klubkamerad Jörn Rothe stellte sich als Grillmeister zur Verfügung. Da herrschte mächtig Andrang am "Weber-Grill". Alle genossen das lecker Gegrillte und die schmackhaften "Beilagen" wie Kartoffel-, Nudel-, Gurken-, Farmersalat, Baguettes usw.. Als Dessert gab´s dann frischen Obstsalat, gekühlte alkoholfreie und alkoholische Getränke inklusiv.

Abteilungsleiter Jens Burmester freute sich über die Resonanz seiner Spieler an den beiden Tagen und ließ in seiner kurzen Ansprache die vier Jahrzehnte Revue passieren. Fazit aller Beteiligten: Es hat allen viel Spass bereitet, die Kameradschaft wurde weiter gefestigt. Getreu dem Motto "Wenn es am schönsten ist, soll man gehen", klang der Abend dann gegen 22.15 Uhr aus und alle wünschten sich: "Frohe Pfingsten !"

 

Meisterschaft perfekt - 2. Bezirksklasse ruft !

Das erste Herrenteam mit Niels Klöpper, Frank Perschke, Michael Kossel, Jörn Rothe, Holger Trumann und Berutha Schütte hat die Meisterschaft in der Kreisliga (Saison 2013 / 2014) des Tischtennis-Kreis-Verbandes Lüneburg (TTKV) perfekt gemacht. Mit 16 Siegen und zwei Niederlagen (32:4 Punkte) steigt das Sextett um Mannschaftsführer Holger Trumann erstmals in der Vereinsgeschichte der Tischtennis-Sparte in die 2. Bezirksklasse auf. Herzlichen Glückwunsch !

Ausgerechnet im letzten Punktspiel beim TuS Hohnstorf kassierte das Team eine 6:9-Niederlage, das tat zwar ein wenig weh, doch im Großen und Ganzen überwog die Super-Saison, die tolle Kameradschaft und nicht zuletzt der unbändige Wille, in der nächsthöheren Spielklasse anzutreten.

Abschlusstabelle Kreisliga Herren (Stand: 11. April 2014)

Rang Mannschaft / Verein Punkte
1. Lüneburger SV 32:4
2. Dahlenburger SK 26:10
3. TuS Hohnstorf / Elbe 24:12
4. TTC 85 Lüneburg III 24:12
5. TSV Adendorf III 21:15
6. VfL Bleckede 20:16
7. MTV Treubund Lüneburg 15:21
8. TSV Mechtersen / Vögelsen III 10:26
9. Lüneburger SV II 5:31
10. SV Scharnebeck II 3:33

(1. Aufsteiger | 2. Relegation | 9. und 10. Absteiger)

 

Zwei Siege - zwei Niederlagen

LSV beim Bezirkspokalfinale in Garstedt ausgeschieden

jb Garstedt / Lüneburg. Das Bezirkspokalfinale des Tischtennis-Bezirksverbandes Lüneburg zeigte einmal mehr, wie gering das Interesse am Spiel mit dem kleinen weißen Zelluloidball war. Lediglich 25 Mannschaften mit etwa 75 Aktiven - von der Verbands- / Landesliga bis Kreisklasse - waren in die Sporthalle Auetal in Garstedt (Landkreis Harburg) angereist (12. April 2014). An 18 Tischen wurde gefightet, denn nur der Sieger qualifizierte sich für das Landespokalfinale am 3. und 4. Mai 2014 in Gifhorn. Sie kamen unter anderem aus den Regionen Cuxhaven, Bremerhaven bis hin in den Heidekreis und mittendrin das Quartett der Lüneburger SV mit Holger Trumann (Mannschaftsführer), Michael Kossel, Niels Klöpper und Frank Perschke, also unsere erste Herremannschaft, die ab der neuen Saison 2014 / 2015 erstmals in der 2. Bezirksklasse vertreten sein wird.

Lediglich fünf Vereine waren in der Herren D (Kreisliga) angetreten: TuS Wremen (Landkreis Cuxhaven), Post SV Uelzen, TSV Eintracht Hittfeld, TSV Stuckenborstel und Lüneburger SV. Da galt es für das LSV-Team alle Kräfte zu mobilisieren, spielerische Akzente zu setzen und vor allem nicht den Spass aus den Augen zu verlieren. Der Spielmodus: "Jeder gegen Jeden", pro Verein nur drei Spieler, beim fünften Punkt war Schluss.

Zwar ging man gleich im ersten Spiel gegen den TuS Wremen mit 1:5 unter, dann aber blühten unsere Jungs gegen den TSV Eintracht Hittfeld auf und gewannen mit 5:2 Punkten. Danach konnten die Vier ein wenig durchschnaufen, ein Freilos wurde gezogen. Nach etwa eineinviertel Stunden Pause war der TSV Stuckenborstel an der Reihe, eine 1:5-Niederlage war das Ergebnis, aber im letzten Spiel gegen Post SV Uelzen wurde dann knapp aber glücklich mit 5:4 gewonnen. Somit sind die LSVer ausgeschieden, haben aber den olympischen Gedanken nie aus den Augen verloren: Dabeisein ist alles.