Blickpunkt Fußball

Aktuelle Ergebnisse, Tabellen und Vorschauen (Herren- und Jugendbereich)

...mehr

Sport-News

Aktuelle Sportnachrichten

www.sport.de

Teamgeist beim Zeltlager

25 LSVer beim 24-Stunden-Schwimmen im Waldbad Bienenbüttel

jb Bienenbüttel. Sieben Wochen nach dem letzten 24-Stunden-Schwimmen im Freibad Hagen, ging´s zum letzten Mal in diesem Jahr im Waldbad Bienenbüttel auf ins 50 Meter Becken, um reichlich Meter zurückzulegen (12. und 13. Juli 2014). Das Wetter war anfangs optimal, Temperaturen so um 21 Grad Celsius ließen das Schwimmspektakel zu einem tollen Event werden. Doch später machte Petrus den Athleten einen Strich durch die Rechnung. 25 LSVer, die im Laufe des Tages zu unterschiedlichen Zeiten eintrafen, schwammen nicht nur ihre Runden, sie pflegten auch untereinander die Kameradschaft. Die Liegewiese im Bad glich einem Zeltlager, das Gros der "Camper" war fest in LSV-Händen. Abteilungsleiterin Britta Paketuris freute sich über die tolle Resonanz ihrer Schützlinge, und die Gemeinde Bienenbüttel, allen voran der Waldbad-Leiter Holger Ratajczak und sein Stellvertreter Jens Weissmann, hatte das Event prima organisiert.

Zunächst fiel der Startschuß pünktlich um 15 Uhr, acht Schwimmer sprangen ins Becken. Nach und nach gesellten sich immer mehr Aktive dazu und schwammen, was das Zeug hielt. Insgesamt schwammen die LSVer 139.200 Meter. Die Gesamtstrecke lag bei 1.275.460 Meter (entspricht in etwa einer Entfernung von Lüneburg bis Genua) und 225 Teilnehmern. Das heißt: Eine durchschnittliche Strecke von 5.669 Meter pro Schwimmer. In der Nacht, also von 22.00 Uhr bis 06.00 Uhr, wurden 256.950 Meter geschwommen.

Die jüngste Teilnehmerin war Alexa Steep (1.000 m), die zweitjüngste Amelie Ropella (3.500 m). Als jüngster Aktiver war Leon Zacharias (500 m), als zweitjüngster Jordan Maximilian Zazgornik (3.100 m) am Start.

 

In den Altersklassenwertungen (AK) gab es für die LSV folgende Resultate:

Alterklassen (AK) Name geschwommene Meter (m) Platzierung
15 / 16 (weiblich) Emely Melcher 17.500 1.
15 / 16 (männlich) Martin Zimmer 15.800 2.
15 / 16 (männlich) Marcel Paketuris 8.900 3.
15 / 16 (männlich) Tim Wolff 4.600 4.
11 / 12 (weiblich) Neele Wiesmann 18.000 1.
8 (weiblich) Enny Wüstenhagen 2.300 1.
8 (männlich) Erik Steep 6.000 2.
7 (weiblich) Kimberly Zacharias 900 3.
6 (männlich) Jordan Maximilian Zazgornik 3.100 1.
5 (weiblich) Amelie Ropella 3.500 1.
5 (weiblich) Alexa Steep 1.000 2.
5 (männlich) Leon Zacharias 500 1.

In der Gruppenwertung kam das erste LSV-Team mit 60.700 Metern auf den Bronzeplatz.


 

Prima Stimmung bei den Kreismeisterschaften

Amelie Ropella als jüngste Teilnehmerin wurde Erste - 218 Starts und 25 Staffeln beim Event

jb Lüneburg. Petrus meinte es gut mit den Organisatoren des Kreisschwimmverbandes Lüneburg (KSVLG). Bei den traditionellen Kreismeisterschaften im Freibad Hagen (14. Juni 2014) gingen 68 Athleten, davon 12 LSV-Teilnehmer, bei angenehmen Temperaturen ins Becken. 218 Starts waren zu bewältigen, hinzu kamen noch 25 Staffeln. Ein ordentliches Pensum, dass KSVLG-Chef Uwe Döring, Kreisschwimmwartin Rita Nipkow und ihre Helfeshelfer zu absolvieren hatten. Zwischendurch standen Siegerehrungen auf dem Programm. Alle vier KSVLG-Vereine (MTV Treubund Lüneburg, VfL Lüneburg, TSV Adendorf und Lüneburger SV) waren vertreten. Die Aktiven zeigten prima Leistungen.

Auch die Jüngste LSVerin war am Start: Die Fünfjährige Amelie Ropella, die über 100 m Brust einen tollen ersten Platz erzielte. Mit Freude nahm sie die Urkunde von Uwe Döring in Empfang.

Die Ergebnisse:

Jahrgangswertungen:

1. Liz Ludwig (100 m Freistil), Timo Reiter (100 m Rücken), Erik Steep (100 m Rücken)

2. Timo Reiter (100 m Freistil), Tim Wolff (100 m Brust), Enny Wüstenhagen (100 m Freistil)

3. Jan Niklas Horst (100 m Rücken | Staffel 4 x 50 m Brust), Alina Pchalek (100 m Rücken), Timo Reiter (100 m Brust), Florian Tietz (200 m Lagen), Tim Wolff (100 m Freistil)

 

238 Schwimmfans legten 523 750 Meter zurück

24-Stunden-Schwimmen von SaLü und LSV erfolgreich - LSV-Schwimmer schafften 88050 m

 

jb Lüneburg. Das LSV-Vereinsemblem war im Freibad Hagen an dem gelben Zelt unweit des Schwimmberbeckens weit sichtbar. Vier Bahnen des Schwimmberbeckens wurden für das 24-Stunden-Schwimmen (24. und 25. Mai 2014) komplett von der Salztherme Lüneburg (SaLü) als Veranstalter reserviert. Die Schwimmabteilung der Lüneburger SV (Ausrichter dieses Events), allen voran Abteilungsleiterin Britta Paketuris, ihr Mann Frank, die Kinder Nico und Marcel, hatten alle Hände voll zu tun, Zelte, Tische, Laptop und vieles andere mehr auf die Beine zu stellen. Dazu gesellten sich gottlob viele Helfeshelfer aus der Sparte, die uneigennützig anpackten und so die Veranstaltung zum Erfolg brachten.

Mit gerade einmal drei Jahren zeigte die jüngste Teilnehmerin Alexa Steep eine beachtliche Leistung: Sie schwamm 200 m. Für die längste Strecke bis sechs Jahren wurde Jordan Zozgornik geehrt, und Anna Kozian gelang der Gesamtsieg (weiblich) und sie erhielt zudem den "Geisterpokal". Den Gesamtsieg männlich holte Ben Strätz, Dominik Fraas bekam den "Geisterpokal". Insgesamt erreichten die LSV-Schwimmer 88050 Meter. Am Sonntag (25. Mai 2014) nahm SaLü-Geschäftsführer Dirk Günther die Siegerehrung vor und ehrte die Teilnehmer für ihre tolle Leistung.

Das Wetter spielte am Sonnabend mit, abends allerdings zog kurzfristig eine Gewitterwand über das Bad mit Regenschauern, aber das tat dem Event keinen Abbruch. 238 Teilnehmer waren vertreten, zusammen wurden insgesamt 523750 Meter geschwommen. "Da wir erstmals Ausrichter waren, bin ich mit dem Ergebnis und Ablauf voll zu frieden. Alles hat reibungslos geklappt, die schwimmbegeisterten Aktiven hatten viel Spaß, mit der Anzahl von 15 Bahnenzähler kamen wir gerade so über die Runden. Darauf können wir aufbauen, sicherlich gibt es immer wieder etwas zu verbessern. Aber daran arbeiten wir gemeinsam". Gleichzeitig möchte sich Britta Paketuris bei SaLü-Geschäftsführer Dirk Günther und Reinhard Schreiber, SaLü-Bereichsleiter Sauna und Wellness, für die tolle Unterstützung bedanken. "Ich freue mich auf eine weitere gute Zusammenarbeit", so die Spartenleiterin.

 

Lehrgang erfolgreich bestanden

Martin Zimmer, Tim Wolff und Marcel Paketuris haben den ersten Teil des Lehrganges "Helfer am Beckenrand" bestanden. In 20 Unterrichtsstunden in Theorie und Praxis wurde das LSV-Trio vom 25. bis 27. April 2014 in Uelzen ausgebildet und geprüft.

Zimmer ist jetzt auch Kampfrichter, Wolff zusätzlich Kampfrichter in Ausbildung.

 

Zwei Goldjungen in der Jahrgangswertung

Trotz krankheitsbedingter Ausfälle gingen von der LSV-Schwimmsparte vier Aktive bei den Kreishallenmeisterschaften in Lüchow (15. Februar 2014) an den Start. Und zwei von ihnen holten Edelmetall. Über jeweils 50 m Rücken und Brust wurde Florian Tietz (Jahrgang 2001) mit der Goldmedaille ausgezeichnet, über die Strecken 100 Meter Rücken und Freistil nahm Erik Steep (Jahrgang 2006) Gold entgegen. Der zweite Platz in der Jahrgangswertung wurde zweimal vergeben.

Außerdem war es für Kristina und Thomas Steep der erste Einsatz als Kampfrichter in Ausbildung, für Frank Paketuris hingegen der letzte Pflichteinsatz als Auswerter. Damit endete seine Ausbildungsphase als Auswerter.