Blickpunkt Fußball

Aktuelle Ergebnisse, Tabellen und Vorschauen (Herren- und Jugendbereich)

...mehr

Sport-News

Aktuelle Sportnachrichten

www.sport.de

Sie trainieren für den Heideköniginnenpokal

 

Wenn zwei Döner zur Belastung werden

Sieben LSV-Läufer mit guten Platzierungen beim "Run for Help" in der Lüneburger Innenstadt

jb Lüneburg. Bevor er mit Startnummer 452 auf die Strecke ging, gönnte sich Abdellah Hamoureis vor dem Lüneburger Stadtlauf "Run for Help" (Gesunde laufen für MS-Kranke) statt leichte Kost zwei Döner (28. Mai 2010). Die hatten für ihn eine fatale Wirkung. "Ich habe Schmerzen im Bauch", berichtete der 17jährige Marokkaner, als er das Ziel nach neun Kilometern endlich erreichte. Seine Mimik sprach Bände. "Nie wieder Döner vor einem Lauf", versicherte der LSVer. Die "Qualen" aber haben sich wahrlich gelohnt, belegte Abdellah Hamoureis einen hervorragenden zweiten Platz über diese Distanz. Unter den 1.299 Startern bei diesem Stadtlauf, deren Start und Ziel das Sportgelände des MTV Treubund Lüneburg war und über den Kurpark quer durch die Innenstadt der Hansestadt Lüneburg führte, konnten sechs weitere LSV-Läufer mit guten Ergebnissen aufwarten: Hannah Soetebeer (1. / 800 m), Meike Rappard (5. / 800 m), Kenny Fischer (5. / 400 m), Johannes Lötzer (5. / 800 m), Marko Fischer (19. / 9 km) und Alan Clarke (34. / 9 km). "Ich bin stolz über die tollen Platzierungen meiner Läuferinnen und Läufer bei diesem großen Teilnehmerfeld", schwärmte Trainer Marko Fischer.

 

LSV-Läufer gaben alles beim Haiti-Spendenmarathon

jb Lüneburg. Bis zu 200.000 Tote, das entspricht beispielsweise der Einwohnerzahl Rostocks, forderte am 12. Januar 2010 das Jahrhundert-Erdbeben auf der Karibikinsel Haiti (ca. 27.780 km² und rund 9 Millionen Einwohner). Mehr als 300.000 Menschen sind auf Hilfe angewiesen. Und so fand am 6. und 7. Februar 2010 in der Lüneburger Innenstadt ein 24-Stunden-Marathon für die Erdbebenopfer statt. Lüneburgs Oberbürgermeister Ulrich Mädge und Schauspielerin Roswitha Schreiner ("Rote Rosen") gaben den Startschuß um 15 Uhr und schickten die Läufer auf die 850 Meter lange Strecke. Die Laufabteilung der LSV war mit Abteilungsleiter Thorsten Treybig (14 Runden), seinem neunjährigen Sohn Ben (9 Runden), Meike Rappard (8 Runden), Hannah Soetebeer (8 Runden) und Ramin Ismailsad (11 Runden) vertreten, und das bei eisigen Temperaturen. Die Sponsoren dieses Marathons spendeten pro Runde einen Euro, so daß insgesamt 8.000 € für Haiti zusammenkamen.

 

Sie rannten, was das Zeug hielt

Tolle Platzierungen beim Schiffshebewerk-Volkslauf in Scharnebeck

 

jb Scharnebeck. Seit Gründung der Laufsparte rannten erstmals unter den Vereinsfarben der LSV drei Aktive beim Schiffshebewerk-Volkslauf in Scharnebeck mit (14. März 2010). Abteilungsleiter Thorsten Treybig: "Das waren tolle Platzierungen. Für den Anfang sah das schon gut aus." Der 14-jährige Johannes Lötzer (Nr. 255) belegte über 2000 m (9:16 Min.) einen hervorragenden dritten Platz, Hannah Soetebeer (12) mußte sich über die gleiche Distanz (8:57 Min.) mit Platz vier begnügen, und die 12-jährige Meike Rappard kam über die 2000 Meter-Distanz (9:19 Min.) auf den achten Rang. Foto: treybig

 

"Die Förderung von Bewegungen vermitteln"

LSV-Sportangebot für Jugendliche durch Laufen erweitert

jb Lüneburg. Auch ohne Fußball nimmt die Lüneburger SV (LSV) wieder Fahrt auf. Mit Laufen wurde jetzt die sechste Abteilung nach Aerobic & Tanzen, Ringen, Tischtennis, Senioren-Gymnastik und Senioren-Freizeit ins Leben gerufen (1. Dezember 2009). Eine Sparte, die es in der 96-jährigen Vereinsgeschichte noch nie gab. "Ich freue mich, dass wir unser Sportangebot gerade für Jugendliche erweitern können. Die LSV ist für die Gründung neuer Sportarten immer offen. Voraussichtlich im Frühjahr wird für Jugendliche eine Schwimm-Sparte ins Leben gerufen", betont Klubchef Ralf Pagels.

Der Gedanke zu dieser Abteilung reifte Anfang April 2009 beim Kinderfußball im "HaLo" (Haus Lossiusstraße), einem Stadtteiltreff der Hansestadt Lüneburg in Zusammenarbeit mit dem Verbund Sozialtherapeutischer Einrichtungen im Lüneburger Stadtteil Neu Hagen. "Es ist schon wichtig, Bewegungsangebote anzubieten", macht der neue Abteilungsleiter Thorsten Treybig, Diplom-Sozialpädagoge im "HaLo", deutlich und "als Jugendhilfe haben wir auch die Aufgabe, Kinder früh anzusprechen, um ihnen die Förderung von Bewegungen zu vermitteln und ihnen eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu ermöglichen. Letztendlich spielt die Teamfähigkeit in der Gruppe eine wesentliche Rolle, denn wir möchten weg vom PC und der Playstation." Treybig und sein Trainer Marko Fischer (33), deren achtjähriger Sohn Kenny am Kinderfußball teilnahm, fanden über die Stadtteilrunde (die LSV nimmt an den Treffen im "HaLo" teil) den Weg zur LSV.

"Der Verein hat Sportplätze, ist gut erreichbar und verfügt über eine Tartanbahn zum Laufen", so der 47-jährige Treybig. Durch viel Mundpropaganda seitens des "HaLo" und der LSV wurde das Interesse in der Bevölkerung geweckt. Zudem ist die Laufabteilung froh, auch in der Winterzeit ihren Sport auszuüben. Jeden Sonnabend treffen sich ab sofort die derzeit rund 18 Aktiven im Alter zwischen 9 und 18 Jahren ab 10.00 Uhr in der Sporthalle des Johanneums (Theodor-Heuß-Str. 1), nur rund 500 Meter vom LSV-Vereinsgelände entfernt gelegen, zum Training. Von April bis September geht´s dann an die frische Luft auf die LSV-Tartanbahn. Die Übungseinheiten werden dann freitags von 17 bis 18.30 Uhr durchgeführt. Wer Interesse hat, sich der Laufabteilung (Kinder, Jugendliche aber auch Erwachsene) anzuschließen, nimmt bitte Kontakt mit Abteilungsleiter Thorsten Treybig unter der Mobilnummer 01 57 / 78 22 58 45 auf.