Blickpunkt Fußball

Aktuelle Ergebnisse, Tabellen und Vorschauen (Herren- und Jugendbereich)

...mehr

Sport-News

Aktuelle Sportnachrichten

www.sport.de

"Abschied ist ein scharfes Schwert"

16 LSV-Läufer beim 20. Stapeler Jubiläumslauf

Von Jens Burmester

Stapel / Lüneburg. In Anlehnung an den melancholischen Schlager "Abschied ist ein scharfes Schwert" des britischen Sängers Roger Whittaker flossen nach dem reibungslosen Ablauf des 20. Stapeler Jubiläumslaufes (21. Mai 2018) einige Tränen bei Sylvana, Uwe, Kathrin und Dennis Lauterschlag. Von Melancholie allerdings keine Spur. Die lauffreudige Familie aus dem beschaulichen Stapel erntete von den zahlreichen Zuschauern reichlich Applaus. Denn seit 20 Jahren organisiert das Familienquartett dieses großartige Laufevent, das weit über die Kreisgrenzen Lüneburgs hinaus bekannt ist.

Der Wettergott zeigte sich von seiner besten Seite. Sonne pur, fröhliche Menschen an und begeisterte Läufer auf der Strecke. Diese letzte Veranstaltung der Familie Lauterschlag war wieder einmal bestens auf die Beine gestellt worden. Der VfL Stapel unterstützte in allen Ablaufphasen, die ortsansässige Feuerwehr ließ die Herzen der Besucher beim Catering höher schlagen. Die Anzahl der Teilnehmer konnte sich wahrlich sehen lassen, die Laufabteilung der Lüneburger SV war mit 16 Aktiven und ihrem Abteilungsleiter Dennis Lauterschlag vertreten. Und eben diese erfahrene "Läuferschar" legte auch prima Zeiten hin. So ging es über die zwei, 5,4 und 10,6 Kilometer. Auch das Rahmenprogramm mit einer Hüpfburg oder das Laserschießen des Schützenvereins Neuhaus-Carrenzien wurden sehr gut angenommen.

Angefangen hatte alles 1990. Sieben Veranstaltungen wurden absolviert, dann war 1997 zunächst einmal Schluß. Acht Jahre später startete man einen Neuanfang, und mit dem 21. Mai 2018 ist für die sympathische Familie Uwe Lauterschlag definitiv Feierabend. "Wir gehen mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Aber irgendwann muss mal Schluss sein. Es gibt außerdem noch ein Privatleben und das werden wir jetzt in vollen Zügen genießen", betonte das Familienoberhaupt und ergänzte: "Wie es nun weitergeht, dass steht in den Sternen." Jeder der Gäste und Läufer dankte den Lauterschlags für ihren nimmermüden und engagierten Einsatz und zeigte Verständnis für die Entscheidung, die sicherlich im Familienrat nicht leicht fiel. Und wir wünschen ihnen für die Zukunft alles erdenklich Gute !

Die LSV-Akteure in Stapel

Anica Rust, Lisa Feuerherdt, Viktoria-Louise Tietz, Madeleine Ulbrich, Marie Trenkel, Alexandra Augustin, Lara Predki, Kerstin Stumpf-Goldbach, Rainer Jahnke, Christoph Meyer, Leo Bockelmann, Mattis Dietrich, Kersten Jäkel, Daniel Meyer, Björn Manecke und Markus Lindner

 

(Quelle: Landeszeitung - Ausgabe vom 12. Mai 2018)

Jäkel und Deumann beißen sich durch

Von Kathrin Bensemann

Düsseldorf / Lüneburg. Statt sommerlicher Temperaturen wie beim Hamburg-Marathon, hatten die Läufer in Düsseldorf bei den Deutschen Meisterschaften im Marathon (29. April 2018) mit ordentlich Starkregen zu kämpfen. Mittendrin: Kersten Jäkel und Jörg Deumann von der Lüneburger SV. Für Jäkel blieb die Zeit am Ende bei 2:50:48 Stunden stehen, Deumann kam nach 3:13:48 Stunden über die Ziellinie.Super Zeiten, doch die beiden hatten sich mehr zugetraut.

Kersten Jäkel lag sogar auf 2:42-Kurs, hatte bis Kilometer 23 eine Gruppe erwischt, die konstant das Tempo hielt. "Das war perfekt, doch dann sind die Tempomacher leider raus und die Gruppe ist voll auseinandergebrochen. Zu dem Zeitpunkt goss es in Strömen, und ich war auf mich alleine gestellt. Ab da ging es bergab", erinnerte er sich nur zu gut. In der Männer-Hauptklasse bedeutete die Zeit Platz 87 für den LSVer bei der DM.

Auch für Jörg Deumann ging es eigentlich gut los, die Halbmarathon-Zeit lag noch voll im Soll für eine Marathonzeit um die drei Stunden. "Doch dann hat die Achillessehne sich stark bemerkbar gemacht und ich wollte schon aussteigen", so Deumann. Doch er biss sich durch und konnte nach einigen Gehpausen ab Kilometer 35 noch finishen. Gute Entscheidung, Jörg. Er wurde 21.. In der ebenfalls stark besetzten M 50. Erholt euch gut, ihr Zwei ! Und Danke, Achim Fuchshuber, für das tolle Foto dieser Gruppe.

DM-Norm über 3mal 800 Meter geknackt

Von Dennis Lauterschlag

Molbergen / Lüneburg. Toller Erfolg für Lara Predki, Lisa Feuerherdt und Olga Köppen: Die drei LSV-Athletinnen liefen bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften über die Langstrecken und Langstaffeln in Molbergen (Landkreis Cloppenburg) in der 3mal 800-Meter-Staffel nicht nur zum Mannschaftstitel, sondern erfüllten auch die DM-Norm ! (29. April 2018). Mit ihrer Zeit von 7:06 Minuten sicherten sie sich das Ticket für die Deutschen Meisterschaften (DM). Herzlichen Glückwunsch !

  • Info: Startseite "You Tube" (anklicken) | Das Video

Landesmeister-Titel für Mattis Dietrich

Von Dennis Lauterschlag

Uelzen / Lüneburg. Ordentliche Ausbeute bei den Landesmeisterschaften in Uelzen (22. April 2018) über zehn Kilometer Straße für die Lüneburger SV: Über seinen ersten Titel freute sich Youngster Mattis Dietrich. Der 17-Jährige, der im vergangenen Jahr zur LSV kam, wurde SIeger in der Altersklasse MJ U 20. In 36:12 Minuten gewann er souverän vor Timo Krause (37:13) und Dennis Freise (37:47) von der LG Braunschweig. "Nach der zweiten von vier Runden fiel es mir ganz schön schwer, das gute Tempo zu halten, aber ich habe mich irgendwann durchgekämpft. Landesmeister zu werden ist ein super Gefühl."

Zugeschlagen haben auch die Frauen in der Zuckerstadt. Lisa Feuerherdt (neuer Kreisrekord in 39:03 Min., Lara Predki (39:54) und Olga Köppen (40:35) liefen zum Mannschaftstitel vor den Teams des SV Rosche und MTV Jahn Schladen (Landkreis Wolfenbüttel). Olga Köppen wurde mit ihrer Zeit zudem Zweite in der W 40. Platz vier in der Teamwertung sicherte sich ebenfalls ein LSV-Damenteam: Dörte Zimmermann (42:13), Anna-Lea Eggert (44:19) und Kerstin Stumpf-Goldbach (44:34). Madeleine Ulbrich benötigte 48:14 Minuten für die vier Runden durch Uelzens Innenstadt.

Feiern konnten auch Philip Letzgus (33:05), Markus Lindner (34:17) und Leo Bockelmann (34:19). Das LSV-Team holte Bronze hinter den Mannschaften von Hannover Athletics und der LG Braunschweig. Philip Letzgus (Gesamtachter) wurde außerdem Landesmeister in der M 30 vor Markus Lindner. Platz vier ging an LSVer Kersten Jäkel (35:27), Platz sechs an Torsten Wolf (35:45 | ehemals Heitmann) sowie die Plätze acht und neun der M 30 an Bernd Burmeister (36:18) und Dennis Lauterschlag (38:37).

Über Silber und Bronze in der M 35 freuten sich Sven Behrend (40:37) und Marius Marquardt (41:46). Jörg Deumann wurde in 38:53 Minuten Sechster in der stark besetzten M 50. Christoph Bodenburg lief in der Männerwertung eine Zeit von 37:27 Minuten.