Blickpunkt Fußball

Aktuelle Ergebnisse, Tabellen und Vorschauen (Herren- und Jugendbereich)

...mehr

Sport-News

Aktuelle Sportnachrichten

www.sport.de

Torfestival gegen Gellersen

Von Michael Schmidt

Sechsmal Rene Adler, je dreimal Billy Weymann und Torben Franke und einmal Malte Täger - das waren die Torschützen beim 13:2-Torfestival des ersten Teams der U 11 auf eigenem Platz gegen den TSV Gellersen (29. März 2014). Ging das letzte Spiel noch mit 4:9 verloren, so klappte es diesmal viel besser. Mit intensivem Pressing wollten wir die Gellersener gleich unter Druck setzen, was uns sehr gut gelungen ist. Schnell erspielten wir uns die ersten Chancen, die leider nicht sofort genutzt wurden.

Nach 16 Minuten schoss Torben Franke einen Freistoß aufs gegnerische Tor, den der Keeper nur noch vorne abklatschen konnte, Rene Adler stand goldrichtig und versenkte den Abpraller ins Gehäuse. Dieses Tor gab uns weiter Sicherheit. Kurze Zeit später erhöhten Torben und Billy Weymann auf 3:0. Dann kam der TSV Gellersen noch zu zwei Chancen, die sie nutzten und auf 3:2 herankamen. Das war auch der Halbzeitstand.

Nach dem Wiederanpfiff ging die Post ab. Das Pressing wurde wieder aufgenommen, die Tore fielen im Minutentakt. Es war ein einseitiges Spiel. Die Gäste gaben sich auf. Und somit konnten wir den höchsten Sieg erringen.

Die LSV-Torfolge: 1:0 (16. / Rene Adler), 2:0 (17. / Torben Franke), 3:0 (20. / Billy Weymann), 3:1 (22.), 3:2 (24.), Halbzeit, 4:2 und 5:2 (29. / 30. / jeweils Rene Adler), 6:2 (31. / Billy Weymann), 7:2, 8:2, 9:2 (33. / 34. / 35. / jeweils Rene Adler), 10:2 (37. / Billy Weymann), 11:2, 12:2 (42. / 44. / jeweils Torben Franke) und 13:2 (50. / Malte Täger)

 

Kein LSVer ließ die Köpfe hängen

Von Andreas Ahlert

Beim ersten Rückrundenspiel der zweiten LSV U 11 waren die Gäste vom VfL Lüneburg zu Gast (29. März 2014). Beide Teams begannen temporeich. Nach 18 Minuten gelang dann aber dem VfL nach einem Solo aus ganz spitzem Winkel ein sehr glückliches Tor. Die LSV erspielte sich aber nun mehr Chancen als der VfL und war spielüberlegen. Leider konnten diese nicht in Tore umgesetzt werden. Halbzeit: 0:1.

Zu Beginn der zweiten Hälfte ging es hin und her. Viele Möglichkeiten das Blatt zu wenden waren vorhanden, entweder stand der Pfosten, die Torlatte oder der Keeper im Weg. Dem 0:2 folgte schnell das 0:3. Dennoch ließ keiner der LSVer die Köpfe hängen, jeder hängte sich rein und gab alles für die Mannschaft. Dies wurde aber nicht mit Toren belohnt. Fazit: Toll gekämpft, toll gespielt, aber Pech im Abschluss.

 

Erstes Spiel in der Rückrunde = erster Sieg

Von Michael Schmidt

Gegen den Gastgeber TSV Adendorf 1 gab´s den ersten Sieg in der Rückrunde für unsere U 11 1. Team (22. März 2014). Von Anfang an machten wir sofort Druck und erspielten uns viele Chancen. Torben traf bereits nach vier Minuten zum 1:0 für die LSV. Es wurden wieder viele Chancen herausgespielt und bis zur Halbzeit reihenweise ins Netz getroffen. Halbzeitstand: 5:2 für LSV. Und das war noch zu wenig für uns. Nach der Teepause spielten wir gegen den Wind und konnten dennoch gute Spielszenen erarbeiten. Kurz vor Schluss fiel dann das 3:5 und somit auch der Endstand dieser Partie.

Fazit: Tolle Tore, prima Mannschaftsleistung und bei besserer Chancenverwertung wäre das Ergebnis weitaus höher ausgefallen. Trainer Michael Schmidt möchte sich an dieser Stelle für die mitgereisten Fans und Eltern bedanken, die uns toll unterstützten. Für unsere neue Co-Trainerin Gina Rabener war es ein perfekter Einstand, die dann die Leistung der Kinder mit einer Runde Eis krönte.

 

Platz drei und acht beim Hallen-Turnier

Von Andreas Ahlert

Mit Platz drei für unsere erste U 11 und Rang acht für die zweite U 11 endete das Fußball-Hallenturnier bei der JSG Jesteburg / Bendestorf (23. Februar 2014). Gleich im ersten Spiel gegen den späteren Sieger Komet Blankenese gingen wir mit 1:4 unter. In der zweiten Partie sah es dann anders aus. Mit 3:0 durch Tore von Torben Franke und Rene Adler führten wir gegen den TuS Hohnstorf. Danach ließen wir die Zügel ein wenig schleifen und fingen uns zwei Gegentore ein, jedoch brachten wir das Spiel mit 3:2 für die LSV über die Bühne. Im letzten Gruppenspiel gab es ein klares 5:0 gegen den TVV Neu Wulmstorf. Torschützen waren Torben Franke (2), Rene Adler, Mika Klug und Billy Weymann. Dann das Halbfinale. Gegen Germania Schnelsen lagen wir früh im Rückstand. Trotz kämpferischer Leistung unserer Jungs schafften wir nicht mehr den Ausgleich. Mit ein wenig Glück wäre das Finale erreicht worden.

Im Spiel um Platz drei zeigte die LSV eine tolle Einstellung und gewann souverän gegen den Gastgeber JSG Jesteburg / Bendestorf mit 3:0.

Für das zweite U 11-Team der LSV stand es am Ende des ersten Gruppenspiels gegen die JSG Jesteburg / Bendestorf 0:2 für die Gastgeber. Trotz eines Rückstandes im zweiten Spiel gegen den TV Jahn Schneverdingen kämpfte sich unser Team ins Spiel zurück und erkämpfte ein 1:1-Unentschieden. Gegen Germania Schnelsen wurde mit 0:6 verloren. Im Spiel um Platz sieben und acht mussten unsere Jungs gegen den TVV Neu Wulmstorf ran. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1, ein Sechs-Meter-Schießen brachte die Entscheidung zugunsten der Neu Wulmstorfer, die 3:2 gewannen. Am Ende blieb für die LSV Platz acht.

 

U9 kämpfte tapfer beim "Hanse-Cup"

Von Timo Wissner-Bartels

Der Auftakt beim "Hanse-Cup" (22. Februar 2014) in der Sporthalle Kaltenmoor begann für die U 9 der LSV vielversprechend. Gleich im ersten Spiel landeten sie gegen die Uhlen-Kickers einen 7:0-Kantersieg, Nico, Leonhard und jeweils zweimal Marvin und Tyler trafen ins gegnerische Gehäuse. Gegen die JSG Roddau allerdings wendete sich das Blatt. Unglücklich verloren sie mit 0:1, der Ball landete nach einer Ecke unhaltbar im LSV-Kasten. Dann kam und siegte unsere U 9 gegen den TSV Buchholz 08. Die Jungs aus der Nordheide hatten nichts entgegenzusetzen, wir hielten sie über die gesamte Spielzeit in der eigenen Hälfte fest. LSV-Mittelstürmer Tyler Salow machte nach Vorlage von Leonhard gleich zwei Tore und legte somit den Grundstein für unseren Sieg. Zum Schluss setzte Lars noch einen drauf und schoss von der Mittellinie ein tolles Tor. Endstand: 3:0 für die LSV.

Danach ging es gegen den späteren "Hanse-Cup"-Gewinner TSV Hamburg, der bis dato ungeschlagen war. Ein Spiel mit hohem Tempo. Die Elbestädter waren sehr stark, wir hielten tapfer dagegen. Letzendlich kassierten wir eine 0:1-Niederlage. Nach diesem verlorenen Spiel hieß es: Hopp oder top. Leider ohne Erfolg und mit zwei weiteren Niederlagen, die schwer zu verdauen waren (1:4 gegen TSV Eyendorf / Grossborstel, LSV-Torschütze: Tyler Salow und 0:2 gegen Eintracht Elbmarsch). Zum Ende des Events gab es einen super Abschluss gegen den LSK. Eine Partie, die an Spannung und Dominanz seitens der LSVer nicht zu überbieten war. Alles klappte perfekt, unsere Akteure schossen im "Kugelhagel" aufs gegnerische Tor. Doch das Leder wollte einfach nicht über die Torlinie. Es blieb beim 0:0-Unentschieden.

Die Trainer Sascha Sura und Timo Wissner-Bartels dankten allen Mitgereisten, die das Team tatkräftig unterstützen.