Blickpunkt Fußball

Aktuelle Ergebnisse, Tabellen und Vorschauen (Herren- und Jugendbereich)

...mehr

Sport-News

Aktuelle Sportnachrichten

www.sport.de

Hallenkreismeisterschaft Vorrunde - Hinrunde (Ergebnisdienst)

LSV 1 - MTV Wittorf 1:0 (Tor: Billy)
LSV 1 - JSG Bardowick / Roddau 1 5:0 (Tore: Rene [3], Torben [2])
LSV 1 - MTV Treubund Lüneburg 4 6:1 (Tore: Rene [2], Torben [2], Mika [2])
LSV 1 - Ochtmisser SV 1:4 (Tor: Rene)
LSV 1 - JSG Gellersen / Reppenstedt 1 0:4
LSV 2 - MTV Treubund Lüneburg 2 2:2 (Tore: Kores [1], Georgij [1])
LSV 2 - FC Heidetal 1:1 (Tor: Georgij)
LSV 2 - TSV Adendorf 0:3
LSV 2 - SV Scharnebeck 0:2
LSV 2 - JSG Bardowick / Roddau 2 1:2 (Tor: Georgij)

 

Fazit  von Trainer Michael Schmidt (LSV 1): Wir sind in der Spur, aktuell liegen wir auf dem dritten Tabellenplatz. Die ersten Drei kommen weiter. Und so kann es weitergehen.

Fazit  von Trainer Andreas Ahlert (LSV 2): Tolle Spiele gegen den MTV Treubund Lüneburg und FC Heidetal. Eine super Mannschaftsleistung.

 

Sichtungsturnier für LSV-Kicker erfolgreich

Der 2004er-Jahrgang der LSV zieht am Sonntag, 14. Juni, in die Zwischenrunde eines Sichtungsturnieres in Oldenstadt (Landkreis Uelzen) ein. Insgesamt neun Teams werden dort vertreten sein. Nach der ersten Runde waren die Lüneburger Dritter in ihrer Gruppe. Durch Siege gegen den MTV Treubund 2 und die JSG Gellersen / Reppenstedt und zwei knappe Niederlagen gegen die SV Scharnebeck und den TuS Neetze sammelten die Nachwuchskicker der LSV insgesamt sechs Punkte (6:4 Tore). Von diesen vier Mannschaften durfte, so Trainer Michael Schmidt, nur der Erste zur Zwischenrunde mitfahren. Mit einem Unentschieden gegen den TuS Brietlingen und Siege gegen die JSG Göhrde / Dahlenburg und TuS Erbstorf standen die LSVer als Gruppenerster fest und freuen sich umso mehr auf Oldenstadt. Michael Schmidt: "Wir sind stolz auf die gezeigten Leistungen."

 

U 12 (2. Team)

Gegen die JSG Ostheide war es für die U 12 (2. Team) auswärts in der ersten Halbzeit ein Spiel auf Augenhöhe (8. Oktober 2014). Beide Mannschaften erspielten sich viele Tormöglichkeiten. Die erste große Chance hatten wir, als Luma Säring durch die gegnerische Abwehr dribbelte und das Tor nur haarscharf verfehlte. Leider haben wir im anschließenden Konter das 0:1 eingefangen. Nach dem 0:2 konnte die LSV auch Chancen nutzen, indem erneut Luma Säring in der 10. Spielminute den Gegner entwischte und unhaltbar zum 1:2 ins lange Eck einschob. Weitere LSV-Möglichkeiten wurden leider vergeben. Halbzeit: 1:4.

Zu Beginn der zweiten Hälfte fingen wir leider zwei schnelle Gegentore ein, wodurch der Einsatzwille nachließ, die Mannschaft nicht mehr so sicher stand und sich daraus weniger Torchancen ergaben. Ein wenig Pech kam noch hinzu, so dass es am Ende - ein wenig zu hoch - 1:10 ausging.

U 12 (2. Team)

Mit beinahe vollständigem Kader trat die U 12 (2. Team) beim Heimspiel (1. Oktober 2014) gegen den VfL Lüneburg an. Gegen die Gäste konnte Trainer Andreas Ahlert zumindest eine schlagkräftige Truppe aufbieten. Die Hausherrn nahmen auch von Beginn an das Zepter in die Hand und setzten die VfLer gleich unter Druck. Leider fiel durch einen Konter das 0:1 nach zwei Minuten. Das nahm den Gastgebern ein wenig den Spielfluss. Dennoch konnten wir durch einige schnelle Offensivaktionen Gefahrenpunkte setzen. Der Gegner machte es besser und erhöhte zur Pause auf 0:3.

Durch taktische Umstellungen sowie einem offensichtlich gut aufgenommenen Appell spielte die LSV noch stärker in der zweiten Halbzeit. Endlich wurden die Zweikämpfe enegerisch und auch fast immer siegreich angenommen. Der Ball lief jetzt richtig gut durch die eigenen Reihen - die LSV wurde immer überlegener. Endlich der Befreiungsschlag in der 41. Spielminute. Nach starker Vorarbeit durch Hüseyin Sert, der seine Gegner einfach stehen ließ und herrlich vors Tor spielte, konnte Lennaerd Tödter auf 1:3 verkürzen. Der VfL kam nun fast nicht mehr vor das LSV-Gehäuse, und wenn doch, vereitelte die gut stehende Abwehr, hier vor allem Lukas Pedemonte, oder der stark haltende LSV-Keeper Ben Bossow alle Chancen. Wir erspielten uns sehr viele Möglichkeiten. In der 58. Spielminute markierte Lukas-Maximilian Säring mit einem Knaller, der erst die Latte traf und dann hinter der Torlinie aufkam das 2:3. Die Heimmannschaft warf nun noch mal alles nach vorne, um den Ausgleich zu erzielen. Vergebens. "Dennoch war es eine prima Mannschaftsleistung", so Übungsleiter Ahlert. Zusammen mit seinem Co-Trainer Alexander Frost gab´s ein dickes Lob an die Mannschaft. Alle haben klasse gespielt, so macht Fußball richtig Freude und Spaß.

U 12 (1. Team)

Sehr motiviert gingen wir am 20. September 2014 in das erste Punktspiel gegen die JSG Ilmenautal. Obwohl personalgeschwächt erarbeiteten wir uns die ersten Chancen, aber auch die Heimmannschaft Ilmenautal hatte einige sehenswerte Angriffe. Im Gegensatz zu uns waren die Hausherrn in der Chancenverwertung besser und konnten drei Angriffe mit Toren abschließen (Spielstand nach 20 Minuten aus LSV-Sicht: 0:3).

Davon haben sich die Gäste aus Lüneburg aber nicht unterkriegen lassen und kämpften erbittert weiter - ein Angriff folgte dem nächsten. Die JSG wurde in die eigene Hälfte gedrängt, und die Chancen der LSVer wurden mehr. Kores hatte dann einen tollen Angriff über Mika durch die Beine des gegnerischen Keepers zum 1:3 vollendet (25.). Halbzeit.

Nach der Pause dasselbe Bild. Die LSVer griffen an, die JSG Ilmenautal konterte. Jeweils zwei weitere Tore fielen noch auf beiden Seiten. Zum Spielende war die LSV wieder überlegen und hatte die besseren Chancen. Aber es blieb beim Stand von 5:3 für Ilmenautal.

Fazit von Trainer Michael Schmidt: Jeder der elf eingesetzten Spieler gab sein Bestes in einem prima Spiel. Mit dieser couragierten Leistung können wir die nächsten schweren Aufgaben angehen. Auch der JSG-Torwart gratulierte die LSV und war froh, dass die Partie zu Ende war. Ein Unentschieden wäre auf alle Fälle gerecht gewesen.

U 12 (2. Team)

Gleich im ersten Punktspiel zu Hause gegen die JSG Bardowick / Roddau ging man geschwächt durch Verletzungen in die Partie (20. September 2014). Und jetzt auf dem Neunerfeld. Die Größe des Platzes und die verlängerte Spielzeit galt es zu verarbeiten. Zu Beginn hielten die Hausherrn auch gut mit und hatten einige Chancen. Halbzeitstand: 0:4. Nach zwei schnellen Gegentoren kurz nach der "Teepause" verloren die LSVer völlig den Faden. Es ergaben sich zwischendurch zwar einige Möglichkeiten, die aber nicht erfolgreich abgeschlossen wurden. Endstand: 0:13.

Hervorzuheben sind aus Sicht von Trainer Andreas Ahlert zwei Spieler, die durch ihren Einsatz und dem Teamgeist auffielen. Zum einen Lennart Hofmann, der sicher agierte und auf seiner Position immer auf Ballhöhe war und Gefährlichkeit ausstrahlte, zum anderen Leon Wedel, der für den verletzten Ben Bossow erstmals das Tor hütete. Er machte seine Arbeit sehr gut, strahlte Sicherheit und Ruhe aus und vereitelte viele Chancen der Gäste.

 

Ein Glücksgriff für die Nachwuchsdribbler

 

Die Fußball-Jugendabteilung hat einen Glücksgriff gelandet. Der 39-jährige Marko Fischer, der vor sechs Jahren die Laufabteilung des Vereins mit ins Leben rief, steigt als Trainer in das U 10-Juniorenteam ein. Fischer wird auch die anderen Jugendmannschaften bei den Übungseinheiten unterstützen.

"Er war Fitness-Trainer bei den SaltCityBoars Inlinehockey-Bundesliga-Mannschaft, Fitnesstrainer der Landesliga-Truppe der SV Eintracht Lüneburg, Jugendtrainer beim MTV Treubund Lüneburg und kann noch mehr sportliche Erfolge vorweisen", freut sich Fußballjugendobmann Markus Maier.

Er ist ein absolut erfahrener Mann, der schon Talente beim SV Werder Bremen und FC St. Pauli unterbrachte.

Marko Fischer soll neuen Schwung in die U 10-Mannschaft bringen.   Foto: jb

 

Lauf-Koordinations-Training