Blickpunkt Fußball

Aktuelle Ergebnisse, Tabellen und Vorschauen (Herren- und Jugendbereich)

...mehr

Sport-News

Aktuelle Sportnachrichten

www.sport.de

"Wolle" an der Pfeife

Seit dem Wiederaufleben der Fußballsparte am 1. Juli 2010 hat die LSV jetzt einen offiziellen Schiedsrichter: Wolfgang Niewerth (jb-Foto), ein Keeper unserer ersten Herrenmannschaft, ist nun an der Pfeife. Der 38-jährige "Wolle", wie ihn seine Vereinskameraden nennen, bestand am 11. März 2011 in Celle zusammen mit weiteren 30 Teilnehmern die Schiedsrichter-Prüfung und darf bis zur Kreisliga pfeifen.

Sechs Wochen hieß es: Lernen, lernen und nochmals lernen. "Wir mußten das gesamte Regelwerk von eins bis 17 abarbeiten. Das war eine Menge Stoff. Ich freue mich schon auf meinen ersten Einsatz", so Niewerth.

 

Hallenkreismeister, herzlichen Glückwunsch !

LSV (2. Kreisklasse) setzte sich im Finale mit 3:2 nach Neunmeterschießen durch

jb Reppenstedt / Lüneburg. Den Sonntag, 13. Februar 2011, wird die erste Fußball-Mannschaft der Lüneburger SV (2. Kreisklasse) nicht so schnell vergessen, dieser Tag wird lange in Erinnerung bleiben: Denn die Gauk-Elf wurde erstmals seit dem Wiederaufleben der LSV-Fußballabteilung (1. Juli 2010) Hallenkreismeister Reserven in der Gellersenhalle in Reppenstedt.Im Finale setzte man sich mit 3:2 nach Neunmeterschießen gegen den TuS Barendorf II durch. Maik Otte, Florian Meyer und Michele Ahmetovic waren die erfolgreichen 9-Meter-Schützen.

Bereits in der Vorrunde trafen die Lüneburger in ihrem ersten Spiel (Gruppe A) auf den Endspielgegner Barendorf, den sie noch mit 2:0 besiegten. Es folgten ein 3:1-Sieg gegen den MTV Amelinghausen II und ein 1:1-Unentschieden gegen den SV Ilmenau II.

Im ersten Viertelfinalspiel gab´s ein 4:2 gegen den MTV Amelinghausen II und ein 2:1 im ersten Halbfinale gegen den TSV Gellersen III.

 

Prima Stimmung bei LSV / Team "HaLo"

16. Boizenburger Hallenwochen für Nachwuchsfußballmannschaften erfolgreich

 jb Boizenburg / Lüneburg. Die Mannschaft LSV / Team "HaLo" war happy, erstmals an den 16. Boizenburger Hallenwochen (16. Januar 2011) für Nachwuchsfußballmannschaften teilgenommen zu haben. "Alle hatten wahnsinnig viel Spaß, waren sehr aufgeregt, spielten ohne Druck, sondern mit Freude ging´s zur Sache", resümierte Trainer Marko Fischer. "Die Stimmung in unserem Team war prima", so Fischer weiter. Ob Sieg oder Niederlage, für die jüngsten Dribblern völlig nebensächlich, Hauptsache der olympische Gedanke stimmte, nämlich "Dabeisein ist alles".

Bei den F-Junioren (Jahrgang 2001) belegten die Lüneburger von acht Teams den vorletzten Platz, auf E-Junioren-Ebene gab´s einen neunten Rang von 12 Mannschaften.

Beim Spiel um Platz sieben und acht gewann LSV / "HaLo" gegen Rastow mit 1:0. "Da waren wir alle aus dem Häuschen", freute sich der Trainer.

 

LSV mit den besseren Chancen

Tabellenführer FC Dynamo Lüneburg siegt dennoch mit 3:1

 jb Bardowick / Lüneburg. Zum Showdown zwischen dem Tabellenführer FC Dynamo Lüneburg und den bis dahin Zweitplatzierten Lüneburger SV kam es am Sonntag (14. November 2010) im Domflecken Bardowick.

Auf dem völlig durchweichten "Ackerplatz" war beiderseits ein kampfbetontes Spiel zu sehen. Es ging zur Sache, aber fair. Markus Maier (LSV) erzielte in der 22. Spielminute das 1:0, Jubel bei den angereisten LSV-Fans, doch der Referee gab den Treffer nicht. Er sah ein Abseits, eine Fehlentscheidung. Die besseren Chancen lagen auf Seiten der Lüneburger. Und so stand es nach 45 Minuten torlos 0:0.

In der zweiten Halbzeit drehten die LSVer auf, konnten aber keinen zählbaren Erfolg herausholen. Das Spiel der Gauk-Elf geriet nach 59 Minuten aus den Fugen, als Dynamo mit 1:0 in Führung ging. Das 2:0 und 3:0 für die Gastgeber besiegelte das endgültige Aus und den Traum, den Tabellenführer ein Bein zu stellen. Den Anschlusstreffer drei Minuten vor Schluss setzte Enis Karahan.

 

LSV "schoss" überforderten SV Karze ab

Gauk-Elf in wahrer Spiellaune - Halbzeitstand: 6:0

jb Lüneburg. Die erste 0:2-Niederlage in der laufenden Saison gegen den FC Echem (5. September 2010) hatte Wirkung gezeigt. Die Gauk-Elf lieferte am Sonntag (12. September 2010) gegen einen völlig überforderten SV Karze eine souveräne Leistung ab und zeigte sich dabei in totaler Spiellaune. Der 11:0 (6:0)-Kantersieg (2. Kreisklasse) sorgte bei den Zuschauern für einen unterhaltsamen Nachmittag auf der Sportanlage Neu Hagen / Kaltenmoor.

Das LSV-Zuspiel - in Echem in der zweiten Halbzeit ein Desaster - lief problemlos, jeder Akteur kämpfte bis ans Limit. Der Ball lief wie am "Schnürchen", die Abwehr stand bombensicher, das Mittelfeld wurde schnell überbrückt, und im Strafraum der Karzer herrschte blankes Entsetzen über die Angriffslust der Hausherrn.

Als vierfacher Torschütze präsentierte sich Florian Meyer (2. / 13. / 39. / 69.), gefolgt von Michelle Ahmetovic (19. / 32. / 34. per Foulelfmeter) sowie Maik Otte (64.), Metin Kartal (73.), André Pahl (80.) und Enis Karahan (83.).