Blickpunkt Fußball

Aktuelle Ergebnisse, Tabellen und Vorschauen (Herren- und Jugendbereich)

...mehr

Sport-News

Aktuelle Sportnachrichten

www.sport.de

Ü 40 Kreisliga 7er (Stand: 30. Mai 2014)

Platz Verein / Mannschaft Spiele Torverhältnis Punkte
  1 MTV Treubund Lüneburg 15 86:24 42
  2 Vastorfer SK 15 85:41 35
  3 TSV Adendorf 15 72:34 31
  4 SV Wendisch Evern 15 58:52 28
  5

TuS Reppenstedt

15 54:45 23
  6 FC Echem 16 28:68 14
  7 TuS Barendorf 14 48:62 12
  8 Lüneburger SV 16 32:96 10
  9 TSV Adendorf II 15 42:83   4

 

Spielplan Ü 40 Kreisliga 7er

Datum Heimmannschaft Gastmannschaft Uhrzeit Ergebnis
Freitag, 6. September 2013 Lüneburger SV TuS Barendorf 16.45 Uhr    0:9
Mittwoch, 11. September 2013 Vastorfer SK Lüneburger SV 19.30 Uhr    2:1
Freitag, 20. September 2013 Lüneburger SV  TuS Reppenstedt 19.30 Uhr    1:7
Mittwoch, 25. September 2013 Lüneburger SV MTV Treubund Lüneburg 19.30 Uhr    4:16
Freitag, 18. Oktober 2013 Lüneburger SV  SV Wendisch Evern 19.30 Uhr    3:5
Freitag, 25. Oktober 2013 TSV Adendorf Lüneburger SV 19.30 Uhr    9:1
Freitag, 1. November 2013 Lüneburger SV  FC Echem 19.30 Uhr    2:2
Freitag, 15. November 2013 TSV Adendorf II Lüneburger SV 19.30 Uhr    2:4
Mittwoch, 27. November 2013 MTV Treubund Lüneburg Lüneburger SV 19.30 Uhr  Nichtantritt Gast
Freitag, 14. März 2014 TuS Barendorf Lüneburger SV 19.30 Uhr    6:1
Freitag, 21. März 2014 Lüneburger SV Vastorfer SK 19.30 Uhr    3:6
Freitag, 25. April 2014 Lüneburger SV TSV Adendorf II 19.30 Uhr    4:2
Freitag, 2. Mai 2014 TuS Reppenstedt Lüneburger SV 19.30 Uhr    4:1
Sonnabend, 17. Mai 2014 SV Wendisch Evern Lüneburger SV 16.45 Uhr  10:0
Freitag, 23. Mai 2014 Lüneburger SV  TSV Adendorf 19.30 Uhr    3:9
Freitag, 30. Mai 2014 FC Echem Lüneburger SV 20.00 Uhr    2:4

(Die Heimspiele in halbfett werden auf dem A-Platz [Schützenstr. 31] ausgetragen. Änderungen jederzeit vorbehalten)

 

Doppelschlag der zweiten Fußball-Herren

Kreismeister und Ligapokalsieger der Reserven

jb Lüneburg. Das hätte sich die zweite Fußball-Herrenmannschaft der Lüneburger SV nicht träumen lassen: Erstmals in der Vereinsgeschichte wurde das Team um Trainer Jens Dömeland, gleichzeitig 2. Vorsitzender des inzwischen rund 550 Mitglieder zählenden Klubs, nicht nur Kreismeister 1. Kreisklasse Reserven, sondern auch Ligapokalsieger der Reserven (31. Mai 2014). In einem hochklassigen, spannenden und fairen Finale setzten sich die LSVer mit 3:2 gegen den TuS Barskamp durch. Enis Karahan und Mohammed Saqi (2) trafen für die LSV. Ab  der neuen Saison spielt die Zweite dann in der Kreisliga Reserven.

Herzlichen Glückwunsch !

 

Auf in die Kreisliga !

jb Lüneburg. Vier Jahre nach dem Neustart der Fußballabteilung hat man das große Ziel erreicht: Den Aufstieg in die Kreisliga. Beim Auswärtsspiel gegen den ESV Lüneburg (4. Mai 2014) reichte vor der Partie ein Punkt, doch als die Jungs hörten, dass der Tabellendritte TuS Neetze II strauchelte, hätte man gar verlieren können, ohne Schaden zu nehmen. Doch Niederlagen zählen nicht, nur der Sieg. Und beim 4:2-Sieg (1. Kreisklasse) zeigte die Junk-Elf, dass sie den Aufstieg zurecht schafften. Mit jetzt 95:39 Toren und 68 Punkten (Tabellenzweiter), ein prima Ergebnis. Wann die Meisterschaft gefeiert wird, mochte Trainer Martin Junk noch nicht verkünden. "Schön auf dem Teppich bleiben", lautet seine Devise. 

Ruhte vom 30. Juni 2008 bis 30. Juni 2010 der Ball, freute sich der Vorstand umso mehr, als der Punktspielbetrieb am 15. August 2010 offiziell auf Kreisebene für die LSV losging. Und jetzt ist das Team um Trainer Martin Junk froh, den langen Weg bis in die Kreisliga mit Höhen und Tiefen geschafft zu haben.

 (Quelle: Landeszeitung - Ausgabe vom 10. März 2014)

 

 Trauer um Uwe Garwermann

Der langjährige LSV-Torwart Uwe Garwermann (Foto) ist tot. Er wurde nur 38 Jahre alt. Die Fußballkameraden trauern um einen Mannschaftskameraden, der jahrelang auf Kreisebene das "LSV-Gehäuse" hütete.

Als die LSV noch in der Landesliga (Saison 1995 / 1996 bis Saison 2005 / 2006) spielte stand Garwermann unter dem Trainer Ralf Sievers zweimal im Tor. (Foto: A/jb)