Blickpunkt Fußball

Aktuelle Ergebnisse, Tabellen und Vorschauen (Herren- und Jugendbereich)

...mehr

Sport-News

Aktuelle Sportnachrichten

www.sport.de

Erste Heimniederlage

Von Mark Düffert

Lüneburg. Die Lüneburg Razorbacks (American Football in der Lüneburger SV von 1913 e. V.) veloren in einem harten Kampf mit 0:11 ihr Heimspiel gegen die Rendsburg Knights (12. Mai 2018). Bei schönem Sommerwetter und einer traumhaften Zuschauerkulisse, die trotz des "Finales der Fußball-Bundesliga" den Weg auf den Sportplatz der Lüneburger SV im Stadtteil Neu Hagen gefunden haben, lieferten sich beide Teams einen sehr harten, aber fairen Kampf um die Punkte und das braune Lederei. In einer wahren Defense dominierten Partie hatten die Ritter aus Schleswig-Holstein das Quentchen Glück und etwas mehr Erfahrung auf ihrer Seite.

Bis spät in das dritte Quarter war das Spiel ausgeglichen. Beide Mannschaften kämpften sprichwörtlich um jeden Zentimeter auf dem Platz und hatten auch mehrfach die Chance zu Punkten zu kommen, nutzten diese aber nicht.

So musste die Offense der Razorbacks die Knights unterstützen. Erst wurde bei einem Punt Versuch von der eigenen fünf Yard-Linie der Ball zu hoch ins Aus gesnappt (0:2). Der folgende Drive der Knights wurde wieder durch die gute Abwehr der Gastgeber gestoppt. Allerdings schafften die Ritter ihrerseits, das der Punt Höhe der drei Yard-Linie der Lüneburger ins Aus ging. Im nächsten Versuch der Angriffsreihe der Razorbacks wurde der Runningback in der eigenen Endzone getacklet (0:4). Weit im vierten Quarter knackte dann einmal die Offense der Rendsburger die Defense aus der Salzstadt, so dass der Spielstand zum späteren Endstand auf 0:11 erhöht wurde.

"HC Olaf Thies und sein Team haben einen wirklich guten Job erledigt", resümierte OC Mark Düffert von den Razorbacks. "Unsere Defense um Coach Johannes Feddern und seine Assistents haben einen Hammer Job erledigt, 0:0 zur Halbzeit und vier Gegenpunkte durch zwei Safties. Ich habe mit der Offense trotz mehrfach guter Situationen einfach nicht punkten können. Glückwunsch an die Black Knights."

Top Favorit zu Gast

Von Mark Düffert

Lüneburg. Am Sonnabend, 12. Mai, empfangen die Footballer der Lüneburger SV auf dem heimischen Spielfeld (Schützenstr. 31) den Top Favoriten der Liga aus Rendsburg. KickOff ist wie gewohnt um 15.00 Uhr und der Eintritt selbstverständlich frei.

Die Ritter aus Rendsburg sind am vergangenen Wochenende mit einem 44:3-Sieg gegen die Norderstedt Mustangs in die Saison gestartet. "Wir haben uns das Spiel angesehen, das Endergebnis spiegelt nicht ganz den Spielverlauf wider, trotzdem wissen wir, dass wir gewarnt sein müssen, die sind sehr spielstark", wird die Ausgangslage auf Seiten der Lüneburg Razorbacks realistisch eingeschätzt. Die Gäste sind kein unbekannter Gegner, spielten sie doch bereits in der abgelaufenen Saison eine Liga tiefer mit uns zusammen. Seinerzeit haben die Rendsburger alle Spiele gewonnen.

(Quelle: Lünepost - Ausgabe vom 2. Mai 2018)

Auftaktsieg in die neue Saison

Von Mark Düffert

Lüneburg. Die Stimmung im Lager der Lüneburg Razorbacks (LSV) war sehr angespannt. Petrus hat feinstes Football-Wetter mitgebracht, und eine volle "Hütte" auf dem Sportplatz der Lüneburger SV war Garant für einen spannenden Wettkampf. Es war angerichtet, der Auftakt zur Saison 2018. Aufstieg am "grünen Tisch" kurz vor Weihnachten, schwierige Witterungsbedingungen im Frühjahr zum Trainieren und bis dato für die Coaches und Spieler aus Lüneburg ein völlig unbekannter Gegner.

So ging es in das Spiel. Nach dem ersten Abtasten auf beiden Seiten, arbeiteten sich die Razorbacks noch während er ersten Halbzeit an die 35 Yard-Linie der Norderstedt Mustangs vor. In einem vierten Versuch entschied Offense Coordinator Mark Düffert, möglichst zeitnah Punkte auf das Scoreboard zu bekommen. Ein entsprechender Field Goal-Versuch aus 52 Yards Entfernung ging jedoch knapp links am Tor vorbei. "Ich habe großes Vertrauen in den Kicker und wollte Punkte auf die Anzeigetafel bekommen. Gewagt, aber nicht bekommen", resümierte Mark Düffert.

So ging das Spiel weiter, welches von den sehr starken Verteidigungsreihen der Mannschaften geprägt war. Im zweiten Quarter dann knackte die Offense der Norderstedt Mustangs für einen kurzen Moment die Defense der Gastgeber aus der Salzstadt. Der anschließende Extrapunkt-Versuch war ebenso gut, somit gingen die Gäste mit 0:7 in Führung. Das war auch der Halbzeitstand.

Nach einer kurzen Verschnaufpause und Analyse ging es in den zweiten Spielabschnitt. Das Abtasten ging immer weiter. Doch die Defense der Razorbacks nahm immer mehr Oberhand über die Geschicke der Mustangs, und auch Jan Hobst und Mark Düffert wussten mit einem sehr variablen Spielzug und der entsprechenden Auswahl die Auswechslungen der Mustangs zu überraschen. Folgerichtig wurde der Anschluss zum 6:7 durch Maik Silcher erzielt. Der anschließende Extrapunkt-Versuch wurde dann von der weiterhin starken Defense aus Norderstedt geblockt.

Das vierte und letzte Quarter war angebrochen. Und die Razorbacks legten nach. Wieder arbeitete sich die Offense über das Spielfeld. Dieses Mal war es der Quarterback Nico Hartmann selbst, der den Ball in die Endzone trug. 12:7-Führung im letzten Quarter. Offense Coordinator Mark Düffert entschied sich nach dem Touchdown für eine zweite Point Conversion, diese misslang.

Das Spiel war weiterhin auf Messers Schneide und sehr spannend. Die von Johannes Feddern und seinen Assistent Coaches gut auf- und eingestellte Defense, sicherte letzten Endes den Sieg für die Hausherrn. Mit dem Abpfiff war den Spieler und Coaches, insbesondere Feddern und Düffert anzusehen, wie stark die Anspannung für dieses Spiel war.

"Wir sind ganz klar der Abstiegsfavorit Nummer eins in dieser Staffel für die anderen Mannschaften dieser Liga (Verbandsliga Nord), da wir ja nur nachträglich aufgestiegen sind", betont Mark Düffert. "Mit diesem Sieg haben wir schon einmal ein kleines Ausrufezeichen gesetzt."

Das nächste Spiel steigt am Sonnabend, 12. Mai, um 15.00 Uhr auf dem Sportplatz der Lüneburger SV (Schützenstr. 31). Dann gastieren die Rendsburg Knights.

Lüneburg Razorbacks: Jetzt geht´s loooos !

Von Mark Düffert

Lüneburg. Im Dezember 2017 erhielten die Razorbacks das Weihnachtsgeschenk, dass man noch nachträglich in die fünfte Liga aufgestiegen ist. Jetzt ist es endlich soweit: Am Sonnabend, 28. April, starten die Lüneburg Razorbacks, das American Football-Team der Lüneburger SV, in ihre nächste Saison.

Als Gegner werden die Mustangs aus Norderstedt erwartet: Der KickOff steigt um 15.00 Uhr auf dem Vereinsgelände der LSV (Schützenstr. 31).

"Wir wissen nicht genau, was uns erwartet, die Mustangs sind für uns eine unbekannte Größe, die berühmte Forrest Gump Pralinenbox - You never know what you gonna get", berichtet Offensive Coordinator Mark Düffert nach den letzten Trainingseinheiten. Johannes Feddern (Defense Coordiantor) und er haben im Herbst 2017 das Zepter als Coach gemeinsam übernommen, nach dem der HeadCoach Volker Kayser erklärte, dass er eine Pause einlegen wird. An der Seite des Duos stehen der Franzose Jean Debril, Jan Hobst und Nils Lingenau.

Wir freuen uns sehr, dass es endlich los geht. "Seit November vergangenen Jahres sind wir wieder im Training, der lange Winter hat uns teilweise einen Strich durch die Rechnung gemacht", macht Feddern deutlich über die unglücklichen Trainingsbedingungen bis weit in den März diesen Jahres hinein. Trotzdem fühlen sich die Razorbacks gut vorbereitet, wenngleich alle im Team wissen, dass es eine Liga höher deutlich stärker zugeht. "Und wir freuen uns auf ein Wiedersehen", merkt Mark Düffert an. "Zwei unserer Spieler, davon ein Razorbacks-Gründungsmitglied", sind aus privaten Gründen in die Region Norderstedt gezogen. Trotz der Rivalität freue man sich, dass es ein Wiedersehen gibt. Und wenn alles nach Plan und Medienberichten läuft, dann bekommen die Zuschauer sogar noch etwas Prominenz geboten. Carsten Spengemann, Sport-Moderator bei Pro7Mäxx, und ehemals aus DSDS bekannt, ist seit einigen Jahren als Trainer im Hamburger Bereich aktiv und soll bei den Norderstedt Mustangs angeheuert haben.

"Wir hoffen, dass das Wetter zum Footballspielen und Football schauen mitspielt, damit die Spieler auf dem Platz von möglichst vielen Zuschauern angefeuert werden", so Mark Düffert.

Der Eintritt ist selbstverständlich frei.

Wer sich bei den Lüneburg Razorbacks engagieren möchte, der kann jederzeit vorbeischauen (www.razorbacks.de)