Blickpunkt Fußball

Aktuelle Ergebnisse, Tabellen und Vorschauen (Herren- und Jugendbereich)

...mehr

Sport-News

Aktuelle Sportnachrichten

www.sport.de

"Es war doch ein Kraftakt"

Von Mark Düffert

Lüneburg. "Es war doch ein Kraftakt, der so hätte nicht sein müssen", stellte Head Coach Volker Kayser nach dem 17:6-Heimsieg (0:6) seiner Lüneburg Razorbacks der Lüneburger SV gegen die zweite Vertretung der Lübeck Cougars fest (13. August 2017). Weiterhin befinden sich die Razorbacks auf PlayOff-Kurs.

Bei Wetterbedingungen, die für American Football völlig in Ordnung sind, fanden viele Zuschauer den Weg auf die LSV-Vereinsanlage und sahen ein bis zuletzt sehr spannendes Spiel. Nach dem ersten Abtasten kamen beide Teams recht gut in die Partie. Dann unterlief den Razorbacks nach Erreichen eines First Downs etwa an der eigenen 35 Yard-Linie ein Fumble, so dass die Gäste aus Schleswig-Holstein diese aussichtsreiche Position mit ihrer Angriffsreihe ausnutzten um mit 6:0 in Führung zu gehen.

Die Offense der Razorbacks kam dann auch langsam in Fahrt und schaffte es mehrmals hintereinander die Berglöwen aus Lübeck über den Platz zu treiben. Nur konnten die Salzstädter daraus keinen zählbaren Erfolg erzielen. Zur Halbzeit stand es dann weiterhin 0:6 für Lübeck.

Gleich mit Beginn der zweiten Halbzeit spürte man den Willen der Razorbacks, jedoch wurde im dritten Quarter lediglich ein Field Goal erzielt. Im letzten Spielviertel wurde der Tatendrang der Offense der Gastgeber belohnt. Zunächst wurde bei noch knapp fünf Minuten Spielzeit die Führung erzielt, dass anschließende Angriffsspiel der Cougars hatte die Defense der Razorbacks schnell beenden können. Danach konnten die Razorbacks bei weniger als zwei Minuten Restspielzeit den Sieg durch einen weiteren Touchdown klar machen.

Das nächste Spiel der Lüneburg Razorbacks steigt am Sonntag, 27. August, auswärts beim ungeschlagenen Tabellenführer Rendsburg Black Knights (15.00 Uhr).

Die Punkte für die Razorbacks erzielten Dominik Steidl (6), Kevin Czichi (6) und Ernst-Otto Riek (5).

Knappe Niederlage

Von Mark Düffert

Lüneburg. In den Gesichtern der Spieler war die Enttäuschung anzusehen, die Trainer fanden nach dem Spielende zunächst keine Worte. Nach einer 23:14-Halbzeitführung gaben die Lüneburg Razorbacks der Lüneburger SV das Heft noch aus der Hand und ließen die Schwarzenbek Wolves mit 29:36 als Sieger vom Platz gehen.

Head Coach Volker Kayser fasst das Spiel so zusammen: "Nach einem guten Start und der schnellen Führung haben wir uns zu früh als den sicheren Sieger gesehen und das Heft aus der Hand gegeben. Schwarzenbek hat uns, insbesondere mit ihrer Offense, einige Aufgaben gestellt, die wir nur unzureichend lösen konnten. Jetzt gilt es das Spiel aufzuarbeiten und die Probleme zu beseitigen, damit wir am Sonntag wieder als Sieger vom Platz gehen können."

Schon am kommenden Sonntag, 13. August, werden die Lübeck Cougars II erwartet. Mit einem Sieg können die Razorbacks ihren zweiten Tabellenplatz weiter behaupten und somit das Ziel PlayOff nicht aus den Augen verlieren. KickOff ist auf der LSV-Vereinsanlage (Schützenstr. 31) um 15.00 Uhr. Der Eintritt ist wie immer frei.

Die Punkte für die Razorbacks erzielten Dominik Steidl (18), Jan Hobst (6), Ernst-Otto Rieck (3) und ein Safty der Defense (2).

Heimspiel zum Rückrundenstart

Von Mark Düffert

Lüneburg. Die Lüneburg Razorbacks der Lüneburger SV starten nun auch zu Hause in die Rückrunde. Gegner wird das Team der Wolves aus Schwarzenbek sein. Das Hinspiel konnten die Lüneburger auswärts klar mit 39:7 gewinnen.

Im weiteren Saisonverlauf haben sich die Salzstädter auch weiterhin gegen ihre Gegner gut behaupten können und nach dem unglücklichen Saisonstart (Niederlage gegen die Rendsburg Knights) mit fünf Siegen aus fünf Spielen den zweiten Tabellenplatz sichern können. Somit haben die Razorbacks beste Chancen auf die PlayOffs im Oktober. Während der Saisonstart für die Wolves eher unglücklich verlief, sind sie nun mit vier Siegen und zwei Niederlagen auf dem dritten Platz und der härteste Verfolger der Razorbacks.

Somit ist ein sehr spannendes Spiel zu erwarten. Für die Heimmannschaft kommt erschwerend hinzu, dass urlaubs- und dienstlich bedingte Ausfälle auf Schlüsselpositionen kompensiert werden müssen. Head Coach Volker Kayser stellt deutlich dar, "auch wenn wir auf einigen Positionen personell geschwächt ins Spiel gehen, erwarte ich konzentrierte und gute Leistung. Als junges Team haben sich die Wolves seit dem Hinspiel stetig verbessert, wodurch wir sie nicht unterschätzen dürfen.

  • Kick off auf der LSV-Vereinsanlage (Schützenstraße 31) ist am Sonnabend, 5. August, 15.00 Uhr

Dem Tabellenführer auf den Fersen

Von Mark Düffert

Hamburg / Lüneburg. Die Lüneburg Razorbacks der Lüneburger SV fuhren bei den Hamburg Huskies einen 18:0-Auswärtssieg (HZ: 18:0) ein (23. Juli 2017). Somit bleibt das Team um Head Coach Volker Kayser dem Tabellenführer Rendsburg Knights dicht auf den Fersen. Zu einer ungewohnten Uhrzeit (Kick Off um 11.00 Uhr) und bei typischen Hamburger Schmuddelwetter (viel Wind, viel Regen, der Platz stand schon vor dem Kick Off teilweise unter Wasser) kamen die Lüneburger Footballer erneut besser als ihr Gastgeber ins Spiel.

Eine solide Abwehrleistung brachte die Offense immer weider in gute Feldpositionen. Aufgrund des Wetters war allerdings an ein gutes Passspiel nicht zu denken. Durch zwei erlaufene Touchdowns und einen Touchdown aufgrund einer Interception gingen die Razorbacks verdient mit 18:0 in Führung und behielten diese auch bis zur Halbzeit.

Nach der Teepause spielte die Verteidigungsreihe weiterhin solide, hart, fair und aggressiv, der Angriffsmotor kam jedoch ins Stocken, auch begründet in Umstellungen der Hamburger Defense. So wurden im dritten und vierten Quarter keine Punkte mehr erzielt, immerhin schaffte die Defense die "0" zu halten, bei auslaufender Zeit wurde sogar noch ein Field Goal-Versuch der Hamburg Huskies II geblockt. "Trotz der fünfwöchigen Spielpause kamen wir gut ins Spiel und konnten eine recht gute erste Halbzeit spielen. In der zweiten Halbzeit konnten wir mit unserer Offense leider nicht mehr an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen. Unsere Defense hat weiterhin solide gespielt", resümierte ein sichtlich zufriedener Head Coach Volker Kayser von den Lüneburg Razorbacks.

Die Punkte für die Razorbacks erzielten Kevin Czichi (6), Dominik Steidl (6) und Nils Thalmann (6).

Das nächste Spiel der Lüneburger findet am Sonnabend, 5. August, zu Hause statt. Kick Off: 15.00 Uhr, Eintritt frei. Zu Gast werden die Schwarzenbek Wolves sein, das Hinspiel konnten die Razorbacks mit 39:7 auswärts für sich entscheiden.

Razorbacks vorzeitig zurück

Von Mark Düffert

Lüneburg. Die Lüneburg Razorbacks kehrten vorzeitig aus der Sommerpause zurück und trainieren seit zwei Wochen recht fleißig. Denn am Sonntag, 23. Juli, steigt das ausgefallene Spiel bei den Hamburg Huskies II. "Eigentlich wollten wir eine Woche mehr Pause einbauen, da ursprünglich das nächste Saisonspiel erst am 5. August geplant war", betont Assistenz-Coach Mark Düffert. Da allerdings das Spiel vom 4. Juni - damals wegen Unbespielbarkeit des Platzes - ausfiel und auf den 23. Juli verlegt wurde, war die Erholungsphase etwas kürzer. Head Coach Volker Kayser: "Nach der spielfreien Zeit müssen wir in dieser Partie konzentriert zu Werke gehen, um die Leistungen der letzten Spiele zu bestätigen und so den positiven Trend weiter fort zu führen."