Blickpunkt Fußball

Aktuelle Ergebnisse, Tabellen und Vorschauen (Herren- und Jugendbereich)

...mehr

Sport-News

Aktuelle Sportnachrichten

www.sport.de

Wir erinnern uns

1894

 26. Mai: Gründung der Arbeiter-Turnerschaft Lüneburg (ATL). Sie schließt sich dem 1893 gegründeten Arbeiter-Turner-Bund (ATB) an.

1908

 In Oedeme (Am Heidkamp) wird ein fünf Morgen (12.500 m²) großes Gelände gepachtet und in Eigenhilfe zu einem "Sportplatz" ausgebaut.

1913

 27. Juli: Gründung der ATL-Fußball-Abteilung

1914 - 1918

 Erster Weltkrieg: Eingeschränkter Spiel- und Sportbetrieb

1918

 11. November: Die ATL-Fußball-Abteilung lebt wieder auf.

1919

16. März: Erstes Fußballspiel auf dem ATL-Platz (am Schützenplatz)

1919 / 1920

Die ATL nimmt an dem von der Norddeutschen Spielvereinigung organisierten Punktspielbetrieb teil.

1920

Die ATL II spielt gegen ATV Lübeck II um die Fußball-Meisterschaft der 2. Klasse.

1921

Die ATL spielt in der ersten Fußball-Liga.

1924

Gründung Freie Sportvereinigung Lüneburg von 1913 (FSL)

1926

Gründung des Hagener Sport-Vereins (HSV).

Gründungsmitglieder sind: Heinrich Witt, W. Röber, Johannes Nolte, Walter Nolte, Willi Möller, Willi Rieken, Fritz Pfeng, Hermann Lüdemann, Hermann Ost

1931

1. April: Der HSV tritt zur Arbeiter-Turnerschaft Lüneburg über.

1933 - 1945

Verbot der Arbeiter-Sportvereine

1945

18. August: Neugründung der FSL

1948

ATL-Mitgliederzahl: 917 (fünf Herren-, sieben Jugend- und zwei Altherrenmannschaften bilden die Fußballsparte)

1949

Neugründung des Hagener Sport-Vereins (HSV)

Fertigstellung des Sportplatzes am Schützenplatz. Zu Ehren des am 3. März 1940 im Konzentrationslager Sachsenhausen (Bundesland Brandenburg) umgekommenen Hermann Niemann bekommt der Platz den Namen "Hermann-Niemann-Platz". Im feierlichen Mittelpunkt steht die Einweihung des Gedenksteins in Erinnerung an dem am 8. Dezember 1882 geborenen Hermann Niemann, dem Pionier der FSL.

 

1950

6. Januar: Der kaufmännische Angestellte Fritz Siebers wird 2. Vorsitzender des Hagener Sport-Vereins (HSV).

10. Oktober: Fritz Siebers (26) wird 1. Vorsitzender des Hagener Sport-Vereins (Wiederwahl 1951 und 1952)

1953

25. Januar: Georg Meyer wird 1. Vorsitzender des HSV (Wiederwahl 1954, 1955, 1956, 1957, 1958, 1959)

1956

30-jähriges Vereinsjubiläum des HSV

1960

31. Januar: Paul Kegel wird 1. Vorsitzender des HSV (Wiederwahl 1961, 1962, 1963)

1964

7. Juni: Fritz Siebers wird 1. Vorsitzender des HSV (Wiederwahl 1965, 1966, 1967)

1968

21. Juni: Fred Lund wird 1. Vorsitzender des HSV (bis 1969)

1969 - 1971

1. Vorsitzender Fritz Siebers

 

Die Vorsitzenden des Hagener Sport-Vereins (HSV) von 1926 bis 1971

 

1971

 17. Juli: Fusion der FSL und des HSV. Seit diesem Tag heißt der Verein Lüneburger Sportvereinigung. Die Gründungsfeier findet in der Hagener Schützenhalle statt.

Der neue Verein zählt ca. 500 Mitglieder, davon 220 von der FSL und 280 vom HSV.

1972

Gründung einer Damenfußball-Abteilung

1973

Gründung einer Gymnastik-Abteilung

1974

Gründung einer Prellball-Abteilung
Gründung einer Tischtennis-Abteilung

1975

Gründung einer Tanz-Abteilung

1976

Gründung einer Badminton-Abteilung

1979

12. Juni: Bis auf die Grundmauern brennt das Vereinsheim an den Sülzwiesen nieder. Der Sachschaden beträgt ca. 50.000 DM. Brandursache: Blitzschlag, Brandstiftung oder ein Defekt an der Elektroanlage.

Durch das Feuer gehen Aufzeichnungen, Dokumente, Bilder und Pokale des Vereins für immer verloren.

1980

Neubau eines Vereinsheimes auf den Sülzwiesen

1981

Gründung einer Senioren-Gymnastik-Abteilung

1983

Gründung einer Senioren-Freizeit-Abteilung. Gründer: Fritz Siebers (59)

1984

Fritz Siebers (60) gibt nach 32 Jahren Vorstandstätigkeit das Amt des 1. Vorsitzenden an Otto Ernst Schulz (40) ab. Fritz Siebers wird Ehrenvorsitzender (9. März).

Gründung einer Show-Dance-Tanzgruppe, eine Mischung aus Ballett, Schauspiel, Show und Jazz.

1985

"Wiederaufleben" der ein Jahr zuvor aufgelösten Volleyball-Abteilung mit der neuen Trainerin Ina Grote.

1987

Gründung einer Taekwon-Do-Abteilung

1988

75-jähriges Vereinsjubiläum

1990

 800 Jugendfußballer (A- und F-Jugend) auf den Sportplätzen Hagen und Sülzwiesen

1991

Planungsbeginn für den Sportpark-Neubau an der Schützenstraße (Juni: Planungsende)

1994

Mai: Ausschachtung für das neue Vereinsheim an der Schützenstraße

25. Juni: Grundsteinlegung des Vereinsheimes

7. Oktober: Richtfest des Vereinsheimes

1995

1. August: Das Vereinsheim für die rund 650 Mitglieder und auch Gäste ist geöffnet.

4. August: Erste Jahreshauptversammlung im neuen Vereinsheim an der Schützenstraße 31, 21337 Lüneburg. 84 Mitglieder nehmen teil.

5. August: Das Vereins-Wirtepaar Regina und Walter Schulz aus Lüneburg lädt zu einer kleinen Einweihungsfeier.

1996

Die 1. Fußball-Herrenmannschaft steigt erstmals in die Landesliga auf.

1997

Helmut Schultz erhält das Ehrenschild des Vereins und NFV, Kreis Lüneburg, für seinen nimmermüden Einsatz für die Fußball-Jugend.

1998

1. Februar: Gründung einer Ringer-Abteilung. Die LSV ist der erste Verein in Stadt und Landkreis Lüneburg, der diese Sportart anbietet.

Mai: "Lisa-Garbers-Förderpreis" (Jugendpreis) an den Verein, dotiert mit 3.000 DM.

15 Jahre Senioren-Gymnastik

25 Jahre Frauen-Gymnastik

1999

26. März: Nach 15 Jahren tritt Otto Ernst Schulz (55) als 1. Vorsitzender zurück. Sein Nachfolger wird Manfred Schestak (56).

"SaLü"-Cup für Freizeit-Fußballer auf der Sportanlage an der Schützenstraße 31 (Nähe Freibad).

Ringer-Abteilung: Artur Neumann (8) ist der erste Niedersachsen-Meister im Freistil bei der Landes-Einzelmeisterschaft in Achim.

2000

Willi Rieken wird für 75-jährige Mitgliedschaft zum Ehrenmitglied ernannt.

28. Oktober: "Wir über uns" (LSV stellt sich vor) in der Sporthalle Kaltenmoor

2001

Februar: Ralf Sievers (39) verlässt zum Saisonende den LSK und tritt seine erste Trainerstelle beim derzeit abstiegsbedrohten Landesligist LSV an. Vereinsmotto: "Sport gegen Gewalt" (Zielgruppen: Aussiedler, Ausländer und sozial benachteiligte Jugendliche)

Tischtennis-Abteilung: Ab August gelten neue Regeln (u. a. Zählweise: Ein Satz endet bei 11 Gewinnpunkten statt bisher 21 Punkten) und ein neuer Spielball (40 mm statt 38 mm).

12. August: Einweihung des Versammlungsraumes (Platz für ca. 120 Personen)

November: Trauer um Helmut Schultz (50 Jahre Engagement im Jugendfußball)

2002

Mai: Auflösung der Badminton-Abteilung nach 26 Jahren.

Fußball-Bezirksligist LSV steht mit Spielertrainer Ralf Sievers (40) kurz vor der Rückkehr in die Landesliga

5. Juni: Testspiel des Bundesligisten Hannover 96 (mit Jörg Sievers) - mehr als 1.000 Zuschauer auf dem Vereinsgelände an der Schützenstraße verfolgen den 8:0-(5:0-)-Sieg der Leinestädter.

29. November: "Hans-Heinrich-Stelljes"-Preis für ehrenamtliches Engagement an Fußballjugendobmann Kurt ("Kuddel") Woltmann

2003

Februar: Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an den Ehrenvorsitzenden Fritz Siebers (79) durch Oberbürgermeister Ulrich Mädge

Juni: 20. Geburtstag der Senioren-Freizeit-Abteilung

6. Dezember: Ehrenmitglied (78 Jahre Mitglied) Willi Rieken verstirbt

12. Dezember: Fußballobmann Horst Salewski erhält DFB-Urkunde. Der 45-jährige Bauingenieur ist zudem Ehrenamtspreisträger des Kreises Lüneburg.

2004

4. Januar: Ehrenvorsitzender Fritz Siebers feiert 80. Geburtstag Februar: 35 ehemalige Mitglieder des Hagener Sportvereins (HSV) treffen sich nach 40 Jahren in der heutigen Gasthausbrauerei Nolte, Inh. Hans-Walter Nolte, Dahlenburger Landstraße, wieder.

März: Gründung der Abteilung "Aerobic & rhythmischer Tanz - Integration durch Sport" in Zusammenarbeit mit der Awo im Lüneburger Stadtteil Kaltenmoor

1. April (kein Aprilscherz): 30-jähriges Bestehen der Tischtennis-Abteilung.

3. April: Tischtennis-Freundschaftsturnier anlässlich des 30-jährigen Geburtstages mit dem LSK, SV Barnstedt und SV Wendisch Evern und Feier im Vereinsheim

Juli: "Sport und Spiel in Hagen". Veranstalter: LSV und Schützenverein Hagen von 1925 e. V. (Nachbarverein)

2005

August: "Sport und Spiel in Hagen". Veranstalter: LSV und Schützenverein Hagen von 1925 e. V. (Nachbarverein)

September: Ralf Braun ist neuer Fußball-Jugendobmann für Kurt ("Kuddel") Woltmann

Oktober: Neue Flutlichtanlage (16 Lampen an sechs Masten)

2006

Februar: Ringer-Abteilung holt einmal Gold und zweimal Silber bei der Norddeutschen Meisterschaft im Freistil in Torgelow (Mecklenburg-Vorpommern)

März: Für 60 Jahre Mitgliedschaft werden auf der Jahreshauptversammlung geehrt: Fritz Siebers, Kurt Salewski, Theo Gienke und Gerhard Peters Die Urkunden in Würdigung der besonderen Verdienste um die Förderung des Sports und den unermüdlichen Einsatz für die LSV erhält der langjährige, ehemalige Fußball-Jugendobmann Kurt ("Kuddel") Woltmann.

April: Ralf Sievers (44) geht beim Landesligist LSV in sein sechstes Jahr als Coach. Tischtennis-Kreispokalsieger LSV I wird Dritter beim Bezirkspokal in Lüneburg, unterliegt lediglich dem FC Altencelle (0:5) und TSV Buchholz (1:5).

15. - 20. Mai: Peter Wagner und Carsten Klinge von der Tischtennis-Abteilung nehmen an der Tischtennis-Senioren-Weltmeisterschaft (insgesamt 3.600 Aktive) im AWD-Dome in Bremen teil. Es ist das erste Mal in der 93-jährigen Vereinsgeschichte, dass zwei Mitglieder an einer WM teilnehmen. Beide Akteure sind in der Vor- und Trostrunde ausgeschieden, haben aber nie den olympischen Gedanken "dabeisein ist alles" aus den Augen verloren.

24. Mai: Im letzten Heimspiel gelingt unserer ersten Fußballmannschaft durch einen 1:0-Sieg gegen den Absteiger VfL Stade doch noch der Klassenerhalt in der Landesliga, die ab der Saison 2006 / 2007 dann Bezirksoberliga heißt.

Mit drei Vize-Landesmeister-Titeln kehren die Ringer von einem Freistil-Turnier aus Wilhemshaven zurück. Auf dem Treppchen stehen: Milena Hoffmann (31 kg), Rudolf Miller (21 kg) und Johann Ermantraut (46 kg).

Juni: Hohe Auszeichnung: Die Lüneburger SV erhält die Niedersächsische Sportmedaille für beispielhafte Vereinsarbeit. Es ist die höchste Auszeichnung im Land Niedersachsen. Die Urkunde und Medaille in Bronze nehmen Vereinschef Manfred Schestak und sein Vize Frank Perschke im Rahmen des Jahresempfanges des niedersächsischen Sports in Hannover vom niedersächsischen Innenminister Uwe Schünemann entgegen.

Juli: Die LSV vergibt an 41 Kinder das DFB-Fußball-Abzeichen unter dem Motto "Wir sind die Kinder" im niedersächsischen Jahr der Jugend 2006 beim schweißtreibenden Sommerfest auf der Sportanlage an der Schützenstraße. Abnahmeberechtigt ist der langjährige, ehemalige Fußball-Jugendobmann Kurt ("Kuddel") Woltmann.

Die Ringer-Abteilung führt erstmals beim Stadtteilfest in Kaltenmoor einen Freundschaftskampf gegen den RV Lübtheen durch. Mit 23:5 Punkten gewinnt der Gastgeber. Für Sieger und Platzierte gibt es Pokale und Medaillen.
Hermann Sponagel (60 Jahre Mitglied, davon 25 Jahre in der Senioren-Freizeit-Abteilung) stirbt im Alter von 78 Jahren.

September: Der amtierende Niedersachsenmeister im Ringen Zair Magomedov hat seinen Titel bei der Norddeutschen Freistil-Einzelmeisterschaft beim RV Lübtheen in der Gewichtsklasse bis 29 kg verteidigt.

Oktober: Der langjährige Vorsitzende und heutige Ehrenvorsitzende Fritz Siebers feiert am 26. Oktober mit seiner Frau Anneliese das Fest der Diamantenen Hochzeit (60 Jahre).

2007

Januar: Die Ringer-Abteilung kehrt mit vier Landesmeistern, sechs Vize-Landesmeistern und zwei Drittplatzierten vom Freistil-Turnier aus Salzgitter zurück. Die Landesmeister heißen: Zagir Magomedov, Ruslan Faber, Vitalij Reisenhauer und Dietrich Schwabenland.

Ex-Profi und A-Lizenz-Inhaber Ralf Sievers (45), seit 2001 Trainer unserer 1. Fußball-Herrenmannschaft, kehrt im Sommer als Coach zum derzeitigen Niedersachsenligist Lüneburger SK (LSK) zurück.

Gründung der Gruppe "Mutter-Kind-Tanzen" in der Abteilung "Aerobic & rhythmischer Tanz - Integration durch Sport"

Februar: Erstmals in der Vereinsgeschichte der Ringer-Abteilung stellt unser Verein sechs Landesmeister im griechisch-römischen Stil bei einem Turnier in Wilhelmshaven: Vitalij Reisenhauer (76 kg), Dietrich Schwabenland (55 kg), Zaid Magomedov (46 kg), Gusein Isaev (42 kg), Ruslan Faber (38 kg) und Zagir Magomedov (31 kg).

März: Manfred Schestak wird als Vorsitzender in seine nun fünfte Amtszeit wiedergewählt. Er bleibt bis 2009 Vereins-Chef.

April: Erstmals in der Vereinsgeschichte der Tischtennis-Abteilung haben Steaven Jenner und Christian Scholz die Prüfung zum Kreisschiedsrichter des Tischtennis-Kreis-Verbandes (TTKV) Lüneburg im Sportheim des SV Holm-Seppensen (bei Buchholz / Nordheide) erfolgreich bestanden.

Mai: Unser Verein präsentiert ein gleichberechtigtes Trainer-Duo für die erste Herrenmannschaft, nachdem Ralf Sievers zum LSK wechselte: Der 37-jährige Ex-Abwehrrecke Jürgen Obrecht und Mittelfeldspieler des ersten Teams Javier Medina-Rojas.

Bronzene Ehrennadel für Wladimir Chudjakow von der Ringer-Abteilung. Der 54-jährige "Motor" und Mitbegründer der Sparte wird für seine zehnjährige Zugehörigkeit zum Niedersächsischen Ringer-Verband (NRV) ausgezeichnet.

Juni: Der Verein zieht die erste Fußball-Herrenmannschaft aus der Bezirksoberliga zurück und spielt dann in der Bezirksliga.

14. Juli: Die Tanzgruppe "Randevu" (Abteilung Aerobic & rhythmischer Tanz - Integration durch Sport) nimmt an der Gesundheitsinitiative "Deutschland bewegt sich", eine Aktion der Barmer Ersatzkasse, Bildzeitung und ZDF, auf dem Platz Am Sande in Lüneburg teil. Übungsleiterin Anastasija Zlobin zeigt mit zehn jungen Tänzerinnen und zwei männlichen Akteuren auf der Aktionsfläche vor der Bühne folgende Darbietungen: Hip-Hop "Das sind wir", zwei Rivalen und Flamenco. Danach haben LSV-Geschäftsführer Ralf Braun und LSV-Schrift-, Presse- und Sozialwart Jens Burmester die Gelegenheit, mit Astrid Kumbernuss, Kugelstoß-Olympiasiegerin von 1996 in Atlanta und dreifache Weltmeisterin (1995, 1997 und 1999), auf Tuchfühlung zu gehen.

4. September: Erstmals in der Vereinsgeschichte findet eine außerordentliche Mitgliederversammlung (37 anwesende Mitglieder) der Senioren-Freizeit-Abteilung im Vereinsheim statt. Es soll über die Nachfolge von Spartenleiter Fritz Siebers (83) entschieden werden. Die Interimslösung: Marlies Gienke, Fritz Juschkus und Manfred Schwenk. Bis zum 1. Dezember 2007 soll ein Nachfolger für Siebers gefunden werden.

November: Anatoli Babaiants ist neuer Co-Trainer der Ringer-Abteilung neben Cheftrainer Wladimir Chudjakow. Der 67-jährige Armenier, der in Hamburg wohnt, tritt die Nachfolge von Chadji Djamalutdinov an, der drei Jahre Chudjakow assistierte und aus privaten Gründen nach Russland zurückkehrte. Der Neue wurde 1963 russischer Meister im Freistil in der damaligen UdSSR und ist seit 50 Jahren begeisterter Mattenkämpfer, auch in den Sportarten Judo und Sambo. Der Diplom-Sportlehrer Babaiants trainiert die Freistilspezialisten (Jugend und Erwachsene).

Dezember: Der Wechsel in der Senioren-Freizeit-Abteilung ist am 12. Dezember vollzogen: Spartenleiter Fritz Siebers (83) zieht sich zurück und übergibt das Ruder an das Organisations-Team Marlies Gienke (65), Fritz Juschkus (65) und Manfred Schwenk (64). Mit ihm treten auch Margret und Gustav Bleich ab, die Siebers zehn Jahre aktiv zur Seite standen und die Geschicke der Sparte mitgestalteten. Sie bleiben den Senioren weiterhin treu. Vereinschef Manfred Schestak würdigt Fritz Siebers, seine Frau Anneliese, Margret und Gustav Bleich mit einer Urkunde in Anerkennung um die Verdienste der Abteilung. "Fritz, du hast für den Verin und für deine Senioren-Freizeit Großes geleistet. Dir gebührt dafür höchste Anerkennung und Respekt."

2008

1. Februar: LSK und LSV stellen um 11 Uhr in unserem Vereinsheim im Rahmen einer Pressekonferenz das neue Vereinsprojekt "FC Hansa Lüneburg von 2008" vor. Abends erfolgt eine Info-Veranstaltung für die Fußball-Abteilung und Vereinsmitglieder. Spätestens Anfang März soll der Verein gegründet und ab 1. Juli 2008 der Spielbetrieb unter dem neuen Namen aufgenommen werden.

14. März: Gloria Hyfing wird einstimmig von den 38 Stimmberechtigten auf der Jahreshauptversammlug im Vereinsheim zur neuen 2. Vorsitzenden gewählt. Die 49-jährige Steuerberaterin aus Adendorf tritt die Nachfolge von Frank Perschke an, der nach zwei Jahren Amtszeit nicht wieder kandidiert.

17. Mai: Erste Ringer-Landeseinzelmeisterschaft der E-Jugend und offenen weiblichen Jugend in der Sporthalle Kaltenmoor. Veranstalter: Niedersächsischer Ringer-Verband. Ausrichter: Lüneburger SV. 62 Kämpfe, acht Gewichtsklassen, zehn Auszeichnungen für die LSV, vier niedersächsische Vereine, 120 Minuten Veranstaltungsdauer und rund 150 Besucher: Das ist die Bilanz dieses Events, organisiert von Vorstandsmitglied Jens Burmester, mit Unterstützung von Cheftrainer Wladimir Chudjakow, LSV-Geschäftsführer Ralf Braun, LSV-Vize Gloria Hyfing und LSV-Chef Manfred Schestak. Sonderpokal an LSV-Matador Georg Gaisler für die technisch meist erkämpften Wertungspunkte auf der Matte (38 Punkte). LSV-Landesmeister: Georg Gaisler (28 kg), Dennis Rilke (23 kg) und Slawa Rodko (21 kg). Vereinswertung: 1. LSV, 2. TKW Nienburg, 3. ASV Wilhelmshaven, 4. TSV Achim

31. Mai: Das letzte Punktspiel in der Bezirksliga, Staffel 1, für unsere 1. Fußball-Herrenmannschaft unter dem Namen "LSV" wird um 18 Uhr auf dem Vereinsgelände an der Schützenstraße 31 gegen das Gäste-Team vom SV Rosche ausgetragen. Das einzige Tor der Partie erzielt Steffen Vick (SV Rosche) in der 43. Spielminute. Von 18 Mannschaften in der Bezirksliga, Staffel 1, belegen wir den 13. Tabellenplatz mit 35 Punkten (10 Siege, fünf Unentschieden und 19 Niederlagen). Nach 90 Minuten feiert unsere Mannschaft zusammen mit dem Trainergespann Jürgen Obrecht / Javier Medina-Rojas den Abschied, Präsentkörbe als Dankeschön für die treue Unterstützung bekommen Kassiererin Beate und Stadionsprecher Jens Burmester.

1. Juni: Die 2. Fußball-Herrenmannschaft gibt letztmalig unter dem Namen "LSV" ihr Abschieds-Punktspiel beim TuS Betzendorf. Dort gewinnen die Jungs um das Trainer-Duo Alexander Gauk / Iwan Witenbek mit 7:2. Sie beenden die Saison 2007 / 2008 in der 1. Kreisklasse (insgesamt 14 Mannschaften) mit einem beachtlichen vierten Tabellenplatz (51 Punkte) bei 16 Siegen, drei Unentschieden und sieben Niederlagen.

Am Montag, 30. Juni 2008, 24 Uhr, wird nach 95 Jahren die Fußball-Abteilung der LSV aufgelöst.

Juli: Fußball wird seit Dienstag, 1. Juli 2008, nicht mehr unter dem Namen "LSV" gespielt. Die Kicker gehören von diesem Tag dem neuen Lüneburger Fußballverein "FC Hansa Lüneburg e. V." an. Dennoch: Fußball wird auf dem LSV-Vereinsgelände gespielt, aber unter dem neuen Klubnamen.

16. Juli: 70 "Oldies" der Senioren-Freizeit-Abteilung feiern im Vereinsheim das 25-jährige Jubiläum der Sparte. Mit dabei Gründer Fritz "Fips" Siebers (84), Oberbürgermeister Ulrich Mädge, die Ratsvorsitzende im Lüneburger Stadtrat Renate Thielbörger und das Organisations-Team mit Marlies Gienke, Fritz Juschkus und Manfred Schwenk. Nach der Begrüßung durch Fritz Juschkus, lässt Vorstandsmitglied Jens Burmester die 300 Monate Revue passieren. Anschließend hält Mädge eine kleine Laudatio. Eine Fotoausstellung im festlich geschmückten Versammlungsraum und Gespräche aus alten Zeiten begleiten die Feierstunde.

September: Leonid Safonov (38 kg), Dennis Rilke (23 kg) und Slawa Rodko (21 kg) sind die frischgebackenen Norddeutschen Freistil-Meister. Das Ringer-Trio gewinnt in ihren Gewichtsklassen bei der Norddeutschen Meisterschaft der D- / E-Junioren in der Hans-Oldag-Halle der Lindenstadt Lübtheen (Mecklenburg-Vorpommern). Die weiteren Platzierungen: 2. Maximilian Möller (63 kg), Arbi Fadzujev (34 kg); 4. Maik Weißhaar (27 kg); 5. Daniel Petrusenko (23 kg) und 6. Phillip Schröder (42 kg). In der Mannschaftswertung belegen die Lüneburger Mattenkämpfer den zweiten Platz unter 15 teilnehmenden Klubs aus Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Niedersachsen. Insgesamt werden 132 Kämpfe in 12 Gewichtsklassen ausgetragen.

November: Der 10-jährige Ringer Leonid Safonov ist der erfolgreichste Athlet beim 7. "Hanse"-Pokal-Turnier im Freistil des SC Roland Hamburg in Hamburg-Steilshoop von etwa 120 Teilnehmern aus 16 Vereinen (Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Berlin). Zudem setzt er sich in der Gewichtsklasse bis 38 kg souverän gegen die D-Junioren-Konkurrenz durch.

2009

24. Januar: Vier Landesmeister bei der Ringer-Freistil-Landesmeisterschaft des KSV "Siegfried" Salzgitter: Musa Bisultanov (84 kg), Leonid Safonov (38 kg), Arbi Fadzujev (34 kg) und Dennis Rilke (25 kg). Vize-Landesmeister: Henrik Rilke (60 kg), Ilja Dolgih (54 kg) und Rudolf Miller (28 kg).

31. Januar: Ringer Musa Bisultanov geht als einziger Lüneburger Athlet bei der Norddeutschen Freistil-Einzelmeisterschaft in Berlin an den Start. In der Gewichtsklasse bis 84 kg besiegt der 36-jährige im Kampf um Platz fünf Oskar Trafala (KSV "Siegfried" Salzgitter) mit 3:1.

22. Februar: Die Niedersachsenmeisterschaft im griechisch-römischen Stil in Wilhelmshaven ist für die Ringer erfolgreich verlaufen. Viermal Gold und einmal Bronze sowie Platz eins in der Vereinswertung bilanziert der Klub. Gold holen Leonid Safonov (38 kg), Arbi Fadzujev (34 kg), Maik Weißhaar (28 kg) und Dennis Rilke (25 kg). Zaid Magomedov (63 kg) wird mit Bronze geehrt. In der Vereinswertung belegt unser Klub von zehn teilnehmenden Vereinen den ersten Rang.

8. März: Erstmals wird im Vereinsheim der 33. Verbandstag des Niedersächsischen Ringer-Verbandes (NRV) durchgeführt. 26 Delegierte aus den 16 NRV-Vereinen müssen 21 Tagesordnungspunkte bewältigen.

20. März: Überraschung auf der Jahreshauptversammlung: Neue 1. Vorsitzende ist die 54-jährige Vereinswirtin Christina Dovas. Sie tritt die Nachfolge von Manfred Schestak an, der nach zehn Jahren für den Vorsitz nicht erneut kandidiert. LSV-Vize Gloria Hyfing, Geschäftsführer Ralf Braun und Schrift-, Presse- und Sozialwart und Integrationsbeauftragter Jens Burmester treten zurück. Sie machen den Weg zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in etwa vier Wochen frei, da der geschäftsführende Vorstand nicht mehr beschlussfähig ist.

24. April: Außerordentliche Mitgliederversammlung (50 stimmberechtigte Mitglieder) im Vereinsheim. Der Verein geht mit einem verjüngten Vorstand in die Zukunft. Neuer 1. Vorsitzende ist der 34-jährige Rechtsanwalt Ralf Pagels. Er tritt die Nachfolge von Christina Dovas an, die 35 Tage im Amt war. Ihm zur Seite stehen: Frank Perschke (44 / 2. Vorsitzender), Ralf Braun (46 / Geschäftsführer) und Jens Burmester (50 / Schrift-, Presse- und Sozialwart und Integrationsbeauftragter). Perschke fungierte von 2006 bis 2008 als Vize, alter und neuer Geschäftsführer ist Ralf Braun, ebenso wird Schrift-, Presse- und Sozialwart Jens Burmester einstimmig wiedergewählt.

17. Mai: Die Ringer-Abteilung sammelt internationale Erfahrung. Erstmals vertreten sie die deutschen Farben bei einem Freistil-Jugendturnier des Ostschweizerischen Ringer-Verbandes in Grabs (Kanton St. Gallen / etwa 60 km von der deutsch-schweizerischen Grenze entfernt gelegen). Leonid Safonov (38 kg) beendet den Eröffnungskampf gegen den Slowaken Michal Juniga in nur 20 Sekunden mit einem Kopf-Hüft-Schwung. Bester LSVer ist Slawa Rodko (22 kg), gefolgt von Arbi Fadzujev (35 kg) und Dennis Rilke (25 kg).

13. Juni: 3. Show-Tanz-Festival der Tanzgruppe "Randevu" (LSV) in der schmucken Schulsporthalle in Barendorf. 90 junge Mädchen und Frauen zeigen ein spektakuläres Feuerwerk an Tanzfiguren.

20. Juni: Erste Teilnahme der Tanzgruppe "Randevu" am 29. Tag der Niedersachsen in der Rattenfängerstadt Hameln. Drei Tänze ("Licht & Finsternis", Flamenco und "Hip-Hop") zeigen die 18 jungen Mädchen auf der Sportbühne - kurzum: Show-Tanz vom Feinsten unter der Regie von den Trainerinnen Tamara Zlobina und Anastasija Zlobin.

30. Juli: Die neue Vereins-Homepage (www.lueneburger-sv.de) geht um 16.00 Uhr online.

1. August: Eröffnungsparty des neuen Wirte-Paares Iris und Jürgen Obrecht im und am Vereinsheim bis in den Morgen.

1. Dezember: Gründung einer Laufabteilung. Gründer: Abteilungsleiter Thorsten Treybig, Trainer Marco Fischer, LSV-Geschäftsführer Ralf Braun und LSV-Schrift-, Presse- und Sozialwart Jens Burmester. Siehe Link "Laufen"

4. Dezember: Vorstandsmitglied Jens Burmester (50) wird am "Tag des Ehrenamtes" mit einer Urkunde für sein Engagement im Verein von Oberbürgermeister Ulrich Mädge im Fürstensaal des Rathauses der Hansestadt Lüneburg zusammen mit weiteren 65 Ehrenamtlichen ausgezeichnet.

2010

Februar: Die Ära Fußball erlebt in der Lüneburger SV eine Renaissance. Ab der kommenden Saison wird bei der LSV wieder gekickt. Konkretisiert ist noch nichts, am "Wiederaufleben" der Abteilung wird eifrig gebastelt.

12. März: Manfred Schestak wird auf der Jahreshauptversammlung nach Fritz Siebers und Otto Ernst Schulz zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

10. April: Fünf Titel holen sich unsere Ringer bei der Freistil-Landesmeisterschaft in Wilhelmshaven. Landesmeister sind: Georg Gaisler (33 kg), Rudolf Miller (31 kg), Dennis Rilke (27 kg), Slawa Rodko (25 kg) und Georgij Strauch (22 kg).

24. April: Henrik Rilke (Ringer-Abteilung) wird bei der Sportler-Ehrung des Kreissportbundes Lüneburg in Zusammenarbeit mit der Hansestadt Lüneburg in der Vamos-Kulturhalle auf dem Leuphana-Uni-Gelände für seine sportlichen Leistungen mit einem Kristallwürfel ausgezeichnet. Rilke belegte 2009 den ersten Platz bei der Landesmeisterschaft im griechisch-römischen Stil in Wilhelmshaven und zudem Platz zwei bei der Freistil-Landesmeisterschaft in Salzgitter.

18. Mai: Gründung einer Schwimm-Abteilung, die inzwischen siebte Sparte des Vereins. Schwimm-Training im Freibad Hagen und Hallenbad (SaLü). Trainer und Abteilungsleiter: Jan Orthey

1. Juli: Nach 730 Tage Pause wird der Spielbetrieb im Fußball wieder aufgenommen. Der Start erfolgt mit einer 1. Herrenmannschaft (2. Kreisklasse) und einem 7er-Altliga-Team. Neuer Fußballobmann ist Ulrich Kamps.

2011

10. Januar: Jürgen Obrecht (41) heißt der neue Fußballobmann. Er tritt die Nachfolge von Ulrich Kamps an, der vom 1. Juli 2010 bis 10. Januar 2011 amtierte und aus beruflichen Gründen das Amt zur Verfügung stellt.

15. Februar: Ehrenvorsitzender und Mitbegründer der LSV Fritz Siebers verstirbt im Alter von 87 Jahren in einem Lüneburger Seniorenpflegeheim.

25. Februar: Für 65 Jahre Vereinstreue werden auf der Jahreshauptversammlung Theo Gienke und Gerd Peters mit einer Ehrenurkunde von Klubchef Ralf Pagels ausgezeichnet. Dietmar Herres wird neuer Schatzmeister für Ralf Braun, der nicht wieder kandidiert.

2. April: Musa Bisultanov (Ringersparte) wird bei der Sportler-Ehrung des Kreissportbundes Lüneburg in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Lüneburg, Sparkasse Lüneburg und Landeszeitung in der Vamos-Kulturhalle auf dem Leuphana-Uni-Gelände für seine sportlichen Leistungen 2010 geehrt. Bisultanov wurde jeweils Erster bei der norddeutschen Freistil-Einzelmeisterschaft (Wilhelmshaven) und der Freistil-Landesmeisterschaft (LM) in Achim.

21. Mai: Musa Bisultanow (38) ist der erste deutsche Freistil-Vizemeister (Ringen) in der Vereinsgeschichte der Lüneburger SV. Er belegt bei den 14. German Masters in Salzgitter-Bad einen hervorragenden zweiten Platz. Fünf Kämpfe muß er absolvieren, im letzten und entscheidenden Duell unterliegt Musa knapp mit 2:3 Wertungspunkten dem Türken Emre Yalcinkaya (KSV Eppelborn).

4. Juni: Die vor einem Jahr neu gegründete 1. Fußball-Herrenmannschaft um das Trainergespann Alexander Gauk und Iwan Witenbek wird auf Anhieb Meister in der 2. Kreisklasse und steigt somit in die 1. Kreisklasse auf. In den letzten 15 Saisonspielen bleibt die Gauk-Elf ungeschlagen. Am Sonnabend, 4. Juni, ist der Finaltag um die Kreismeisterschaft auf dem LSV-Vereinsgelände gegen den bis dahin Tabellenzweiten FC Dynamo Lüneburg. Nach 90 Minuten steht es 1:1 (0:0). Es wird ausgiebig gefeiert, und zusammen mit Dynamo trifft man sich in der nächst höheren Spielklasse wieder.

23. Juli: Die LSV ist erstmals Ausrichter des 5. LZsport-Cups für die Endrunde am Sonnabend, 23. Juli 2011, ab 16 Uhr (siehe unsere Homepage, Link "5. LZsport-Cup 2011 [Archiv]").

1. September: Die 40-jährige C-Lizenz-Trainerin Britta Paketuris ist neue Schwimm-Abteilungsleiterin. Sie tritt die Nachfolge von Spartengründer Jan Orthey an, der aus beruflichen Gründen sein Amt niederlegt. Paketuris gehört dem Verein seit 17. August 2010 an.

30. September: Der 52-jährige Jens Burmester tritt als Integrationsbeauftragter des Vereins (seit 1. September 2008) frustriert wegen dem ewigen Kampf mit der Bürokratie beim Landessportbund Niedersachsen zurück. Die beiden Gruppen Ringen und Aerobic & Tanzen bleiben bestehen. Ein(e) Nachfolger(in) ist derzeit nicht in Sicht.

2012

18. / 19. Februar: Ringer-As Musa Bisultanov (39) ist für die Sportlerwahl 2012 von Landeszeitung und Sparkasse Lüneburg nominiert. Er steht am 21. April im Rampenlicht. Wird er "Sportler des Jahres" ?

20. April: Ralf Braun ist neuer 2. Vorsitzender. Er tritt die Nachfolge von Frank Perschke an, der nicht wieder kandidiert.

21. Juli: Die neugestaltete Homepage geht unter der Adresse www.lueneburger-sv.de online.

16. September: Bei den Deutschen Meisterschaften über die zehn Kilometer Straße im baden-württembergischen Nagold erreicht die Laufsparte in der Mannschaftswertung Platz sieben.

28. Oktober: LSV-Lauf-Quartett unterbietet Drei-Stunden-Marke beim Frankfurt-Marathon.

November: Zurück zu den Wurzeln - Martin Junk wechselt vom Fußball-Bezirksligisten TSV Bienenbüttel zur Saison 2013 / 2014 zu seinem Stammverein Lüneburger SV.

2013

9. Februar: Ringersparte stellt fünf Landesmeister im griechisch-römischen Stil in Nienburg: Adelina Strauch, Leonid Safonov, Alexander Kromer, Slawa Rodko und Georgij Strauch.

10. Februar: Die Lüneburger SV aus der 1. Fußball-Kreisklasse ist neuer Hallen-Kreismeister der Herren-Fußballer. Es gibt ein 2:1-Erfolg im Finale gegen den SV Ilmenau II.

März: Die Fußballer machen sich zum 100-jährigen Vereinsjubiläum in diesem Jahr selbst ein Geschenk: Am Sonnabend, 29. Juni, gastiert der Drittligist VfL Osnabrück zu einem Freundschaftsspiel an der Schützenstraße 31.

15. März: Der Verein steht auf solidem Fundament, die Mitgliederzahl steigt auf 354. Das berichtet Vereinschef Ralf Pagels auf der Jahreshauptversammlung. Gleichzeitig planen die Klubverantwortlichen zwei neue Abteilungen, nämlich American Football und Cheerleading, ins Leben zu rufen.

16. März: Die 19-jährige Marie Trenkel gewinnt den Landesmeisterteil im 10-km-Straßenlauf in Einbeck. Sie benötigte dafür 40:51 Minuten.

10. April: Gründung der Abteilung American Football. Beim ersten Training am 10. April sind 27 Spieler auf dem Platz. Abteilungsleiter ist Ulrich Gasch.

13. April: Die LSV ist zum zweiten Mal Ausrichter der Ringer-Freistil-Landesmeisterschaft (C- und D-Junioren) in der Sporthalle Kaltenmoor. Unsere Mattenkämpfer erringen vier Landestitel: Artemiy Winschuh, Yusup Yusupov, Georgij Strauch und Chamsat Magomedov. Veranstalter ist der Niedersächsische Ringer-Verband (NRV).

14. April: Bei den Deutschen Meisterschaften im Halbmarathon (21,095 km) in Refrath (Bergisch Gladbach) haben die LSV-Männer den 20-jährigen Kreisrekord geknackt.

21. - 23. Juni: 100-Jahr-Feier mit buntem Programm (u. a. Festakt, Festball, Fußball-Spiel der LSV-Legenden, Jugendfußball-Turnier). Mehr dazu unter dem Reiter "100 Jahre LSV".

29. Juni: Der VfL Osnabrück gastiert bei der LSV zu einem Freundschaftsspiel und kennt keine Gnade. 14:0-Schützenfest an der Schützenstraße 31.

24. November: Die 1. Fußball-Herrenmannschaft gewinnt in der 1. Kreisklasse das Spitzenspiel in der Höhle des Löwen gegen den TuS Barskamp mit 2:1.

5. Dezember: Marlies Gienke vom Organisations-Team der Senioren-Freizeit-Abteilung (71) wird am "Tag des Ehrenamtes" mit einer Urkunde für ihr Engagement im Verein ausgezeichnet.

2014

14. und 15. März: Nach 2011 nimmt ein weiteres Ringertalent an der Deutschen Meisterschaft (DM) teil. Der 12-Jährige Slawa Rodko. An beiden Tagen geht er im badenwürttembergischen Bruchsal bei der DM der B-Junioren auf die Matten. Er startet in der Gewichtsklasse bis 38 kg.

28. März: Jens Dömeland ist neuer 2. Vorsitzender. Der 43-Jährige tritt die Nachfolge von Ralf Braun an, der aus beruflichen Gründen nicht wieder kandidiert. Dömeland wird einstimmig auf der Jahreshaupversammlung gewählt.

26. April: Marie Trenkel von der Lauf-Abteilung ist "Sportlerin des Jahres 2013". Sie ist die erste Athletin unseres Vereins, die diese Auszeichnung erhält. Während der Sportler-Ehrung im Lüneburger "Vamos" sind weitere Läuferinnen und Läufer geehrt worden: Viktoria-Louise Tietz, Diana Neben, Jannik Schütt, Torsten Heitmann, Jonathan Hunger, Heino Koepp und Dennis Lauterschlag.

3. Mai: Die American Footballer sind erfolgreich im ersten Punktspiel der Landesliga Hamburg / Niedersachsen gestartet. Die Jungs um Cheftrainer Volker Kayser gewinnen mit 26:0 gegen die Wendland Bulls vor etwa 300 begeisterten Zuschauern (bei freiem Eintritt) und prima Wetter.

4. Mai: Nachdem die Fußballabteilung 2010 erstmals nach dem Neustart wieder am Punktspielbetrieb teilnahm, steigt die Elf um Trainer Martin Junk in die Kreisliga auf. Die LSV-Kicker gewinnen gegen den ESV Lüneburg mit 4:2.

31. Mai: Musa Bisultanov (Ringerabteilung) ist der erste Deutsche Meister in der Vereinsgeschichte. Der 41-Jährige gewinnt den DM-Titel im Freistil in München-Freising. Der Kampf gegen Frank Burkhardt (AC Ückerath) dauerte nicht einmal eine Minute - Schultersieg.

5. Dezember: Marlies Gienke vom Organisations-Team der Senioren-Freizeit-Abteilung (71) wird am "Tag des Ehrenamtes" mit einer Urkunde für ihr Engagement im Verein ausgezeichnet.

2015

Februar: Musa Bisultanov (Ringen) ist für die Sportlerwahl am 14. März als Sportler des Jahres 2014 nominiert.

März: Die LSV gewinnt den sporthistorischen Wettbewerb "Wir suchen die beste Jubiläumsfestschrift". Die Chronik zum 100-jährigen Vereinsjubiläum 2013 wird vom Gutachterausschuss des wissenschaftlichen Beirates im Niedersächsischen Institut für Sportgeschichte (NISH) in Hannover ausgezeichnet. Die Preisverleihung erfolgt am 30. Mai in Hildesheim im Beisein von Vereinschef Ralf Pagels und Autor Erhard Rölcke.

13. - 15. März: Slawa Rodko ist Deutscher Vize-Freistil-Meister der B-Junioren. Im Finalkampf im westfälischen Herdecke unterliegt der 13-Jährige Tom Friedrich (Luckenwalder SC | Brandenburg). Es ist die einzige Niederlage von sechs Kämpfen für den LSVer.

14. März: Musa Bisultanov wird Dritter bei der Wahl Sportler des Jahres 2014 mit 174 Stimmen. Er kann an der Sport-Gala in der Kulturhalle Vamos nicht teilnehmen, da er als Betreuer bei der Deutschen Freistil-Meisterschaft der B-Jugend in Herdecke weilt.

30. Mai: Das Niedersächsische Institut für Sportgeschichte (NISH) prämiert die LSV-Festschrift zum 100-jährigen Vereinsjubiläum im Rahmen ihres Wettbewerbs "Wir suchen die beste Jubiläumsfestschrift" mit "Lobende Anerkennung". Vereinsvorsitzender Ralf Pagels nimmt die Urkunde im Rahmen einer Feierstunde in Hildesheim zusammen mit den Autoren Erhard Rölcke und Erich Husmeier  vom NISH-Vorsitzenden Prof. Dr. Arnd Krüger entgegen.

2. April: Die inzwischen dritte, frischer und moderner gestaltete Homepage geht um 10.00 Uhr online.

6. Juni: Musa Bisultanov (Ringerabteilung) verteidigt seinen DM-Titel im Freistil (97 kg | AK B = 40 - 45 J.) im sächsischen Gelenau erfolgreich. Im Finalkampf besiegt der 43-Jährige Tuncay Yildiz (TSV Herbrechtingen) durch technische Überlegenheit mit 10:0 Punkten.

4. / 5. Juli: Erstes 24-Stunden-Schwimmen im Waldbad Amelinghausen. Die Schwimmabteilung organisiert die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Amelinghausen und dem Waldbad-Team.

13. Oktober: Musa Bisultanov (Ringerabteilung) nimmt an der Weltmeisterschaft für Veteranen in Athen teil. Er unterliegt dem Iraner Jamshid Mostafaej durch technische Überlegenheit (10:0 Wertungspunkte). "Klar bin ich ein wenig traurig, nicht weitergekommen zu sein, aber allein die Teilnahme war für mich ein Traum und die Atmosphäre einfach klasse."

2016

8. - 10. April: Mattenkämpfer Slawa Rodko nimmt bereits zum dritten Mal an einer Deutschen Meisterschaft teil. Getreu dem olympischen Gedanken: Dabeisein ist alles. In diesem Jahr schafft der 14-Jährige in Schwäbisch Hall (Freistil) keine Platzierung.

8. April: Erstmals in der Vereinsgeschichte stellt der Verein auf der Jahreshauptversammlung im rappelvollen Versammlungsraum drei Besitzer, die dem Vorstand tatkräftig unter die Arme greifen. Es sind Ulrich Gasch (American Football), Frank Paketuris (Schwimmabteilung) und Wolfgang Niewerth (Platzwart).

11. / 12. Juni: Zweites 24-Stunden-Schwimmen der Schwimmsparte im Waldbad Amelinghausen. 94 Teilnehmer legen 341.000 Meter zurück.

12. Juni: Die 1. Fußball-Herren steigen dank des Sieges von SV Wendisch Evern im Relegations-Finale in die Kreisliga nach der Saison 2013 / 2014 auf.

30. Juni: Martin Junk, Fußball-Coach der 1. Herrenmannschaft, verläßt aus beruflichen Gründen den Verein Richtung Münster.

24. September: Bundesweiter Aktionstag des Deutschen Schwimm-Verbandes (dsv) "Deutschland schwimmt" auch in Lüneburg. Die Schwimmabteilung der LSV führt zusammen mit der Salztherme Lüneburg die große Kampagne im Sportbad (auf zwei Bahnen) durch. 123.500 Meter werden von 140 Teilnehmern geschwommen.

2017

17. - 19. März: Georgij Strauch und Yusup Yusupov von der Ringerabteilung nehmen an der Deutschen Meisterschaft der B-Junioren im Freistil beim ASV Ladenburg (Baden-Württemberg) teil. Yusupov wird Deutscher Vizemeister, Strauch geht leer aus.

28. April: Die fünfte und letzte Amtszeit von Vereinschef Ralf Pagels ist angebrochen, ebenso für Schatzmeister Dietmar Herres, der seit 25. Februar 2011 das Finanzressort leitet.

28. Mai: Die 1. Fußballherrenmannschaft hat im letzten Spiel durch einen 4:3-Auswärtssieg beim TuS Brietlingen den Klassenerhalt in der achten Liga (Kreisliga) perfekt gemacht. Das Team um das Trainer-Duo Alexander Gauk und Michael Schmidt geht dann ins dritte Kreisliga-Jahr.

16. / 17. Juni: Ringer Musa Bisultanov holt bei den German Masters in Waldkirch (Baden-Württemberg) Bronze im Freistil in der Gewichtsklasse bis 88 Kilogramm.

29. / 30. Juli: Das Wetter bereitet Britta, Frank, Nico und Marcel Paketuris als Ausrichter des dritten 24-Stunden-Schwimmens Probleme. Doch machen das Beste daraus. Für 2018 ist das vierte Event geplant.

30. Juli: Olga Köppen ist die erste Athletin seit Bestehen der Laufabteilung 2009, die an der 20. Senioren-Europameisterschaft im dänische Åarhus teilnimmt und einen hervorragenden vierten Platz belegt. Sie wird in der Bestenliste unter den Top fünf in Deutschland geführt. Derzeit gilt Olga Köppen als die stärkste LSV-Läuferin.